Leonie, meine neue Allergie-Katze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leonie, meine neue Allergie-Katze

      Ihr Lieben,

      Ihr lest leider richtig.
      Ja, auch Leonie hat es erwischt, sie ist auch eine Allergie-Katze auf Haustaubmilben und Futtermilben. Hauptproblem sind aber die Hausstaubmilben. Mir ist jetzt im Mai ihre schnelle Atmung aufgefallen und Hecheln mit Zunge raus bei Anstrengung und laute Atemgeräusche, gerade beim Spielen. Erst hatte ich Verdacht auf das Herz, welches aber gesund ist. Termin in der Bremer TK zum Schall gemacht. Beim Abhören aber fiel der TÄ schon auf, daß sich ihre Lunge halt nicht so doll anhört. Röntgenaufnahme, Blutabnahme folgten. Röntgenbild zeigt schon, daß die Lunge gezeichnet ist. Und der Bluttest ergab die beiden Allergien. Von Seiten der Züchterin kam, daß Leonie bei ihr unauffällig war. Was ich ihr a) glaube und b) kann ich ihr ja nichts Gegenteiliges nachweisen.
      Fest steht, so etwas ist immer genetisch veranlagt. Und laut meiner Haustierärztin hätte ich keine Chance gehabt, das zu verhindern. Laut TÄ in der TK passt auch alles zeitlich zusammen seit dem Einzug am 30.9. letzten Jahres.

      Sie bekommt im Moment Vitofyllin 50mg, einen Bronchiendilator. Den verträgt sie gut. Sie bekommt morgens und abends nun 1/4 Tablette. Cortison ist ihr im Moment noch nicht verschrieben worden. Ihre Atmung muss ich mal weiter beobachten, bei Bedarf würde nochmal eine Bronchoskopie erfolgen, um genauer zu schauen. Sie scheint mir aber besser.

      Ich erreiche die behandelnde TÄ aus der TK erst nächste Woche wieder. Ich weiß aktuell halt nicht, handelt es sich nur um die beiden Allergien oder auch schon um Asthma? Ist die Frage. Mit Glück ist es saisonbedingt, daß sie so Probleme hat, und man gibt mal kurzfristig Cortison dazu bei Bedarf. Ich bin schon am überlegen, ob ich Leonie die Inhalation überhaupt antue, da sie sich sehr ungerne halten lässt. Und Janya hatte schon Stress damit, auch wenn ich sie diesbezüglich besser gehandelt bekommen habe. Sollte jemals bei Leonie eine Dauertherapie erforderlich sein, dann lieber Tabletten und weniger Stress. Oder Depot.

      Also, auch hier geht es wieder weiter. Ich habe/hatte schon voll das déjà vu zu Janya.

      Irgendwo erleichtert mir die Situation, daß ich so etwas schon kenne, auf der anderen Seite, nicht schön für Leonie. Ich hatte so sehr gehofft, daß sie gesund mit Sweety alt werden kann. Und gesunde junge Jahre erlebt. Beide verstehen sich nach wie vor und ich hoffe, daß auch das weiter so bleibt. Wenn nein und Sweety mobbt Leonie auf Dauer, das geht nicht. Dann muß ich handeln und halte dann wegen Vorkaufsrecht der Züchterin Rücksprache mit ihr. Aber soweit denke ich erstmal nicht.

      Ich bin jedenfalls mit der Züchterin in Kontakt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Syrna69 ()

    • Och mensch das mit der Allergie ist ja nicht so schön.
      hatte auch schon eine Allergiekatze.Sie hat auf alle Umweltreize und Futter reagiert.Mußte ihr über lange Zeit Prednisolon geben.Leider greift das irgendwann die Leber an.Nun ist sie ein Sternchen.
      Ich hoffe für Leoni das ihr das in den Griff bekommt :daumen:
    • Gegen Hausstaubmilben kann man nur etwas bedingt tun. Es gibt keinen hausstaubmilben-freien Haushalt. Wir als Menschen schleppen die auch in der Kleidung immer und immer wieder mit in die Wohnung/das Haus rein.

      Ich bin gerade dabei, zu organisieren, daß alles an Teppich meine Wohnung verlassen wird und ich einen glatten, pflegeleichten Bodenbelag (PVC, Vinyl oder so) nehme, aber mit so einzelnen pflegeleichteren Teppichläufern und Brücken. Vielleicht in Sisal, die lassen sich auch gut pflegen. Ich bekam von meiner Haustierärztin noch den Tip, Badvorleger zu nehmen, die sind unten rutschfest und mal in der Maschine zu pflegen. Ich erwarte Freitag jemanden von so einem Teppichhandel, für Ausmessen, Beratung, Aussuchen, Kostenvoranschlag usw. Mit Glück habe ich nächste Woche dann Termin zum Verlegen. Aber hoffentlich spätestens in zwei Wochen.

      Und ich kann überlegen, mein Bett entsprechend umzurüsten auf eigene Kosten. Mehr geht dann nicht.
      Ansonsten regelmäßig putzen, gerade den Boden, regelmäßig saugen und/oder wischen. Ich denke, das ist der Hauptknackpunkt. Und der andere Bodenbelag wird auch mir helfen, daß mir die Reinigung dann leichter, schneller und besser von der Hand geht. Ich helfe also auch mir damit.

      Ich muß nächste Woche mal das Telefonat mit der TÄ aus der TK abwarten. Ich habe den Tip bekommen, ihr ImmuStim k zu geben. Darf ich aber nur, wenn es kein Asthma ist. Ich darf dann das Immunsystem nicht zusätzlich "anheizen". Ist noch Absprachesache. Zusätzlich ist die eine Sprechstundenhilfe meiner Haustierärztin nicht nur tiermedizinische Fachangestellte, sondern auch Tierheilpraktikerin. Auch mit der halte ich mal Rücksprache.

      Ach ja, weitere Symptome zeigt Leonie nicht. Im Gegensatz zu Janya hustet sie nicht, jedenfalls bis jetzt habe ich nichts mit bekommen. Aber wenn ich richtig bin, kann sie trotzdem Asthma haben. Aber gibt mir trotzdem ein kleines bißchen Hoffnung, daß es eben nur die Allergien sind.
    • Waschbare Teppiche oder Badlaeufer sind gut.
      habe ich hier auch einige.
      Ich habe Fliesen und teilweise Laminat da muss man was hinlegen sonst rutschen die Fellnasen wenn sie toben zu sehr aus.
      Ich druecke die daumen, das das Problem bald eingedaemmt ist.

      Alles wird gut...
      ..und wenn mal was nicht gut ist, denn ist es noch nicht fertig


    • Laminat ist für mich kaum eine Option, ich möchte den Boden gut feucht wischen können. Laminat darf ja nur wenig Nässe haben. Aber ansonsten mag ich Laminat schon.
    • Ich wische meine auch feucht , finde das reicht auch aus .
      Ich kann ihn sogar mit einem Dampfbesen bearbeiten , hab ich damals gemacht als wir Giardien hatten.
      Ich glaub es kommt einfach auf die Versiegelung an syrna dann passiert da nichts.
      Allergie und Asthma liegen ja oft nah bei einander und manchmal ist es schwer auseinander zu halten.
      Gut das du dir schon soviel überlegt hast , was du umsetzen kannst , damit es für alle leichter ist.


      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • Ich kann da nur von mir selbst mitreden .... hab ja auch eine Hausstauballergie und daraus resultierend chronisches Asthma .... habe aber mit meinen beiden Sprays alles im Griff ... Nur kann man ja Katzen schlecht mit solchen Aerosolen behandeln ... sie atmen ja nicht in dem Moment ein, wenn man da drauf drückt ...

      Wir haben in der Wohnung aber Teppiche.... Laminat haben wir nicht.

      Wenn du es mit Wischen und viel Saubermachen und den Medis hin bekommst, syrna , das wäre ja gut.

      Ich wünsche dir viel ERfolg und deiner Leonie das Beste! :daumen: :daumen: :knuddel1:






      Patentante von Kira von hexenkatze und Sam von anna

      Schnurrige Grüße von
      calantherosea

    • Mein Asthma hat sich gebessert , als wir von Teppichboden auf Granit umgestiegen sind und ich denke das es Leonie auch besser gehen wird , wenn die Teppiche raus sind.
      Nur gut das Du damit schon Erfahrung hast.Ich drücke die Daumen , das es Leonie bald wieder richtig gut gehen wird

      meine Patenkatzen : Lilli , Lotti und Lisa
    • syrna wir haben in der gesamten Wohnung Laminat und ich wische mindestens 3-4 x die Woche feucht, wegen der Schweißfüße unserer Katzen.Das schadet dem Laminat nicht.Nur klitschnass das verträgt es nicht.