Katzentreppe für Kater mit Arthrose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katzentreppe für Kater mit Arthrose

      Ich frage mich seit der Eröffnung der neuen Balkonsaison, was ich machen kann, dass mein Kuro an Tagen wo er wieder mehr Mühe hat mit Hoch hüpfen seinen Balkon und auch mal für innen den Kratzbaum angenehmer machen kann.

      Auf dem Balkon, habt ihr ja gesehen - haben sie unter anderem einen Aussichtsplatz - Kuro stand öffers davor, wollte aber nicht rauf springen. Dabei ist es gerade mal ein Meter.
      Nun hab ich mir überlegt - Katzentreppe....

      Entweder die günstige Variante - langes Katzentreppen-Brett - aber in welchem Winkel ist es denn noch angenehm für so eine angehende Seniorkatze mit Arthrose... weil denke im Alter wird das noch mehr mühsam. Kann ich es etwas steiler machen, oder lieber flach? Weil da könnte es sein, dass es mir sonst zu lang wird - und dann würde ich gerne doch lieber die teurere Variante wählen, was so eine Art Wendeltreppe ist mit Stufen im Abstand von 8 cm.

      Auch für in die Wohnung würde ich es bei meinem einen Kratzbaum in Erwägung ziehen - entweder bei seiner schwierigeren Ebene ein Brett schräg zur nächsten - oder auch alles so umstellen mit einer Treppe... was meint ihr?

      Würde es mit Brettern gehen (und den Kratzbaum malträtieren) oder soll ich doch lieber auf Nummer sicher gehen mit den Treppen?
    • Es gibt im Handel wunderbare Aufstiegshilfen, sogar mit Plüsch bezogen.
      So Treppen hat eine Bekannte von mir für ihre älteren Mietzen.
      Dadurch kommen sie leicht ins Bett, aufs Sofa, Fensterbänke.

      Kann man natürlich auch selbst basteln. Mitunter reicht auch schon eine Kiste oder ein Stuhl/Sessel
      an entsprechender Stelle.

      Bretter mit flacher Steigung sind vielfach dann zu lang und stören den normalen Durchlauf im Zimmer.

      Gib mal, falls noch nicht gemacht, eifach mal die Stichwörter Katze Aufstiegshilfen bei der Suche ein.
      Dort findest Du viele Fotos.

      :daumen: :daumen: das Ihr eine gute Lösung für alle findet.
    • Nimms mir nicht übel - Sisal ok - Plüsch - kommt mir nicht mehr ins Haus.
      Und ich habe ja geschaut.
      Und für mich kamen nun diese Zwei Varianten in Frage...

      Ich frage mich halt- wie breit und steil sollte in erster Linie so ein Brett sein für einen solchen Kater. Da bin ich mir nur unsicher.
      Weil je nachdem wäre eben die Wendeltreppe besser für unsere Bedürfnisse.
    • Natürlich nehme ichs Dir nicht übel...die Geschmäcker und Bedürfnisse sind halt verschieden.

      So ein Brett würde ich schon etwas breiter als üblich nehmen und doch eher flach im Anstieg, wahrscheinlich auch mit Querlatten versehen.
      Oder wie Du schreibst eben die Wendeltreppe.
    • Geschmack hat sich eben so weiter entwickelt, dass mir das Plüsch nicht mehr gefallen mag. Bei uns fliegt dieses Jahr der letzte Plüschkratzbaum, der derzeit auf dem Balkon steht.
      Auch mit Waschen und so...
      Da bekommt mein einer Naturkratzbaum irgendwann auch eine Modifikation in Form von Decken, die ich dann bei Bedarf waschen kann. (hab ich damals nicht bedacht... )
      Bei den Anderen die später kamen ist das jetzt schon gegeben.

      Ok. Danke schonmal für die erste Einschätzung....
    • Steffi,Dir hab ichs ja schon drüben gezeigt ;)

      aber für alle anderen,die evt.auch ne Aufstiegshilfe für den KB möchten.....

      ich habe solch eine Box davor gestellt :) wenn sie etwas zu leicht ist,und kippeln könnte,einfach etwas schweres rein legen. Habe ich auch vor dem Wohnzimmerfenster,damit es leichter zum Fensterplatz geht.
      Julius ist ja nun nicht mehr der Jüngste und Jerry ist nicht ganz so wendig,durch sein Gewicht ;)

      ">
    • So - hab eben mir noch die Mühe gemacht, den einen Kratzbaum (stehen ja 2 beieinander - ein Natur und ein normaler) jetzt zu drehen und so umzubauen mit den Ebenen, dass da theoretisch eine Treppe entsteht, wo Kuro jetzt immer hoch und runter KÖNNTE, wenn er WOLLTE. Dass die Hoppser zwischen den Ebenen nicht mehr so groß sind.
      Irgendwann wird trotzdem noch was hingebaut - aber für den Moment muss es das auch tun.
      Fehlt nur noch eine Lösung für draußen...
    • Ich hab mal die Treppe fotografiert . Die Katzenklappe ist ja im Kellerfenster eingebaut und da müssen sie ja irgendwie dran kommen . Deshalb haben wir dort den Kühlschrank hingestellt und ein Brett eingebaut . Unten hab ich dann die Treppe auf einen Karton gestellt und den mit Klebeband befesstigt. Unter dem Fenster der Anstrich sieht nicht mehr schön aus , aber das ist halt weil die Katzen dort mit ihren Dreckpfötchen runterrutschen. Ich wasch es zwar immer wieder ab, aber das ganze sieht nun sehr gelb aus. Hauptsache es funktionier und Lexi kommt da gut runter und rauf.


      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • Gute Lösung mit der Treppe :thumbsup:
      Flecken auf Wand, Türen, Rahmen oder Tapete mit Fellnasen im Haus ist doch normal.
      Da rennt man öfters mal mit Wischfeudel oder Farbquast durch die Gegend :boys: