Einzelhaltung, ja oder nein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einzelhaltung, ja oder nein

      Weil in dem Thread von Alice schon etwas ueber Einzelhaltung geschrieben wurde, habe ich aus meiner Link-Sammlung mal einen schoenen Link raus-gesucht.
      da kann man gut nachlesen, wie es so ist mit der Einzelhaltung und/oder der Mehrkatzenhaltung.
      Grundsaetzlich stimme ich zu, das es nicht artgerecht ist eine Katze in Einzelhaltung zu halten, wenn man merket, das sie sich damit nicht wohlfuehlt.
      Aber es gibt ja auch die Einzelprinzen und Einzelprinzessinnen, die keinen Katzenkumpel haben wollen.

      katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

      Hier kann auch keine ueber die Erfahrung mit und ueber Einzelhaltung diskutiert werden.

      Alles wird gut...
      ..und wenn mal was nicht gut ist, denn ist es noch nicht fertig


    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      Dankeschön Mac für den Link.

      Meine Erfahrung : vor 2 Jahren mußte ich unsere Glückskatze 1,5 Jahre alt und aus dem TH nach einem halben Jahr wieder abgeben ,weil sie regelrecht Angst vor unseren anderen Katzen hatte.Alle Versuche der Zusammenführung scheiterten.Marta litt unter der Gesellschaft von Katzen,sie war ein Fundtier mit 3 ihrer Jungen.Verwildert war sie nicht,da sie sofort menschlichen Kontakt suchte.Die Uneignung für einen Mehrkatzenhaushalt zeigte sich bei ihr so daß sie in der Ecke erhöht ihr Futter haben wollte,sie immer in oberer Höhe sich bewegte und nur wenn die anderen Katzen schliefen lief sie durch die Wohnung.Das führte so weit das sie sich letztendlich nicht mehr auf die Toilette getraute wenn andere Katzen in der Nähe dieser waren.Zum Schluß mußte ich sie bewachen wenn sie fressen wollte weil die anderen 3 gut sozialisierten Katzen von uns sie auch zu mobben begannen.
      Nun lebt sie bei meiner Nachbarin allein mit ihr und ist wieder eine zufriedene Katze.Wenn wir Tür an Tür diese offen lassen und Marta sieht unsere Mietzen ist sie sofort unterm Bett verschwunden.
      Marta ist ein typischer Fall von Einzelgänger,warum auch immer.
    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      Ich habe 6 Katzen und ich muss sagen es sind alles Einzelgänger.
      Vielleicht liegt es auch daran , das sie Freigänger sind.
      Aber selbst Lexi und Bibbi die ja nur ins Freigehege gehen und ich sie fast zeitgleich bei mir aufgenommen habe, sind Einzelgänger. Als Kitten haben sie sich gut verstanden , doch jezt als erwachsene Katze gehen sie sich aus dem Weg.
      Hier wird leider nicht geschmust mit einander , ganz selten liegen sie mal nebeneinander auf dem Sofa.
      Sie dulden sich alle , aber hier würde keine einer nachtrauern die aufeinmal nicht mehr nach hause käm.
      Wenn ich mit einer auf dem Sofa sitze und sie streichle und mit ihr rede , schauen die Anderen alle als ob sie ihr gerade die Augen aus kratzen wöllten. Vielleicht sind sie auch alle aufeinander eifersüchtig :unknown: und mögen sich deswegen nicht.





      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      Es gab Zeiten, da wurde man sonderbar angeguckt wenn man mehr als eine Katze hatte.
      Ich erlebe das heute noch oft.
      Da heisst es, wie du hast 5 Katzen.,,ich will nicht aufzaehlen als was ich da schon alles bezeichnet wurde.
      manche Leute denken, das man als Mensch genug Gesellschaft fuer eine Katze ist.
      OK, wie schon erwaehnt gibt es Einzelgaenger wie Matze, der als Stubenkater keinen Kumpel will.
      Bei Freigaenger da hat wohl jeder seinen eignen Kopp und eventuell draussen Kumpels, was man ja nie so genau nachpruefen kann.
      Eifersucht zwischen Katzen kenne ich, das kommt hier auch vor.
      Ich braeuchte manchmal 5 Haende.
      Allerdings suchen sich meine Katzen gegenseitig, vorallen die Siamesen tun das.

      Alles wird gut...
      ..und wenn mal was nicht gut ist, denn ist es noch nicht fertig


    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      hier ist es ganz genauso wie bei pueppi, ich habe noch nie Katzen gehabt, die miteinander gekuschelt oder gespielt haben. Auch irgendein Anzeichen von Trauer, wenn eine starb, habe ich nie bemerkt, Tabby blühte sogar auf, als July starb.
      Kann wirklich was mit dem Freigang zutun haben. Draussen können sich die Katzen ihre Freunde oder Feinde aussuchen und sich gut aus dem Weg gehen.


      Patin von Easy
    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      Ich denke einfach jede katze kann sich perfekt mit ihrem Leben arangieren-anders als der Mensch-so sind wohl auch Einzelkatzen ganz zufrieden oder machen auf jeden fall den Eindruck.
      Dann gibt es ja auch welche,die nur alleine leben wollen-denke aber,das dazu dann besondere Umstände zu geführt haben,z.B. das sie gleich als Kitten immer allein gehalten wurde.
      Früher,hatte ich auch nie erlebt,das eine Katze trauerte,wenn eine ander nicht wieder kam. Ob das tatsächlich mit dem Freigang zu tun haben kann :1244:

      Von meinen dreien nun kann ich sagen:
      Julius ist mittlerweile zum Einzelgänger geworden und ich glaube,er wäre auch allein glücklich.
      Aber Jerry und Baylie können nicht ohne einader,die geniessen das tobenund mögen sich sehr . Ich bin mir auch sicher,das beide alleine unglücklich wären-sie brauchen den Kumpel. :a4:

      Und Julius trauerte ja stark um seinen Bruder.
      Und so wie ich meine Jungs einschätze,würde jeder das wieder tun. ...aber daran will ich nun ncith denken! :c009:

      Zur Eifersucht kann ich nur sagen,das ich so etwas nie erlebt habe...im Gegenteil,kuschel ich mit einem,zwinkern die anderen beiden mir noch zu :herzgib:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JulJerBay ()

    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      wie Ihr ja wisst, lieben sich meine beiden Kerls und das Mädel hat auch ihren Platz in der Truppe. Allerdings wäre sie mit Menschen die sie rund um die Uhr betütteln würden auch ohne andere Mietzen glücklich.
      Kommt sie zu mir und Habibi schläft noch nicht fest genug und bekommt das mit, bekomt Lilli sofort eine Ansage. Da kann man zusehen, wie sich die Augen zu Schlitzen verkleinern und ein tiefes grollen den kleinen Kater erbeben lässt. Da müssen wir Mädels zum kuscheln schon den richtigen Moment abpassen. Mit Hubu und Lilli is Eifersucht nich so ein Problem.
      Wie so oft gibt es die einzig gültige Wahrheit eben nicht

      Alles Liebe von Andrea,
      stolze Patentante vom allerallerliebsten Patch, dem Berliner Terminator
      und Habibi Schatz, Hui Buh Gespenst, und Lilli Fee
    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      Als unsere erste Wohnungskatze , sie ist bereits ein Sternchen , bei uns einzog war sie allein in der Wohnungshaltung.Trixi wurde uns als Einzelgänger vermittelt weil sie im TH immer den anderen Katzen aus dem Weg ging.Nach einem halben Jahr hatten wir bemerkt das sie nicht so richtig zufrieden war.Sie saß immer öfter am Fenster und wurde immer ruhiger.Ich glaubte in ihren Augen was trauriges zu sehen.So kam Flöckchen dazu und die Beiden verstanden sich auf Anhieb.Trixi war die Chefin und die Beiden kuschelten zwar nicht miteinander aber spielten zusammen.

      Ich denke man muß Tiere gut beobachten,sie versuchen zu verstehen,ihre Sprache zu lernen.Dann kann man auch die richtige Entscheidung für sie treffen.
      Man sollte auch nicht an Grundsatzregeln unbedingt immer festhalten.Wer sein Tier lesen lernt weiß auch was es braucht.
    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      Wenn ich so meine Truppe anschaue, muß ich sagen dass kuscheln miteinander ist bei uns auch nicht so direkt angesagt. Fuzzy liegt immer bei mir nachts im Bett, ab und zu kommt dann noch Moppel dazu und da gibt es auch keine Probleme. Dolly traut sich noch nicht so richtig und Pepe liegt eigentlich immer seperat. Es gibt aber auch Situationen wo alle nebeneinander auf dem Holzstoß auf der Terrasse liegen, allerdings immer mit einem kleinen Abstand dazwischen. Eifersucht habe ich bei meinen auch noch nicht beobachten können, sie kommen immer zu unterschiedlichen Zeiten zu uns um ihre Streicheleinheiten abzuholen und da schauen die anderen auch ganz gelassen zu, denn irgendwie wissen sie, dass jeder seine Streicheleinheiten bekommt. Ob sie als Einzelkatze glücklicher wären kann ich nicht beurteilen, da ja keiner aggressiv gegen die anderen ist. Die üblichen Begrüßungsrituale wie Nasenstupser oder das hinhalten des Hinterteils, damit der andere daran riechen kann wird von allen Vieren praktiziert.
      Vielleicht sorgt auch das große Platzangebot in den Räumen, ebenerdig oder oben dafür. Jeder kann sich zurückziehen oder mit den anderen Kontakt aufnehmen, wie sie es selber wollen.
      Liebe Grüße von Xide, ihre Viererbande und Jester

      Patin von Jane, Finchen und Fips
    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      Ich möchte noch mal genauer auf das Thema : ,,Einzelhaltung von Katzen in reiner Wohnungshaltung " eingehen.
      Grundsätzlich bin ich nicht dafür das Katzen allein in der reinen Wohnungshaltung gehalten werden sollten.
      Katzen sind soziale Tiere welche unbedingt Kontakt zu Artgenossen brauchen.Selbst bei Freigängerkatzen ist man inzw. von der Behauptung , das Katzen Einzelgänger sind , abgekommen.
      Ein Mensch, allein als Partner für die Katze, genügt nicht.
      Es gibt allerdings auch Ausnahmen unter den Katzen , die absoluten Einzelgänger.Gründe dafür gibt es unterschiedliche.
      Möchte eine Katze nachweislich und ersichtlich keinen Kontakt zu Artgenossen haben, so sollte man dies auch nicht erzwingen.
      Es gibt allerdings Versuche der langsamen Zusammenführung von Einzelgängerkatzen mit geeigneten Partnerkatzen welche nicht immer aber öfter gelungen sind.Wer das versuchen möchte sollte sich fachmännischen Rat von katzenerfahrenen Menschen holen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Örniliene ()

    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      Ich möchte mein Geschriebens auch noch mal verdeutlichen!
      Kitten gehören immer zu Zweit vermittelt! Auch sonst ist es ganz selbstverständlich besser,wenn keine Katze in Einzelhaltung lebt!
      Katzen die Einzelhaltung vorziehen,wurden in den meisten Fällen,vom Menschen so geformt-weil sie immer allein lebten-dann solte man es aber auch respektieren!

      Man sieht doch schon auf Bauernhöfen oder in wilden Kolonien,das katzen zusammen bleiben,eine Gemeinschafft gründen und sich so am wohlsten fühlen!
    • Re: Einzelhaltung, ja oder nein

      "[url=../post238938.html#p238938 schrieb:

      23. Nov 2015, 15:04 » JulJerBay[/url]"]
      Katzen die Einzelhaltung vorziehen,wurden in den meisten Fällen,vom Menschen so geformt-


      Immer stimmt das nicht.
      Ich hatte z.B. mal einen Kater, der wuchs in meienr Katzengruppe auf und dennoch habe ich gemerkt, das er einzeln sein moechte.
      Ich habe den kater denn vermittelt, als mal nur zur Probe.
      es sollte sich heraus, das ich recht hatte.
      Der Kater lebt heute noch einzeln bei einen Mann, ich habe da noch Kontakt.
      Wenn der Mann mal die Katze seiner Schwester in Pflege nimmt (Urlaub etc.) da ist der Kater gar nicht so froh, das er teilen muss.

      Wer sich ein Kitten anschaffen moechte und nicht staendig zu hause ist, der sollte wirklich am besten zwei Kitten annehmen.

      Alles wird gut...
      ..und wenn mal was nicht gut ist, denn ist es noch nicht fertig