Eosinophiler Granulom

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eosinophiler Granulom

      Jessie hat einen Eosinophilen Granulom.
      Oh, die arme Maus :cray:
      Sie tut mir so leid, wenn sie mich mit ihrer dicken Lippe anschaut.
      Ich gebe ihr homöopatisches Cortison.
      Ich hoffe, es hilft ihr. Schmerzen scheint sie keine zu haben. Futtern tut sie nach wie vor.
      Zum Glück ist es nicht ansteckend.
      Habt ihr Erfahrung damit?
    • Re: Eosinophiler Granulom

      Ach je , das ist ja gar nicht schön . Da es durch eine bakterielle Infektion entsteht , müßte sie doch Antibiotika bekommen ?! Meist gibt man doch dabei Amoxicillin
      Wenn ich mich recht entsinne entsteht doch so etwas oft durch eine Futtermittelallergie oder durch Flöhe.

      meine Patenkatzen : Lilli , Lotti und Lisa
    • Re: Eosinophiler Granulom

      Hallo,
      das eosinophile Granulom wird hervorgerufen durch eine Überproduktion der Eosinophilen Granulozyten. Sie verklumpen regelrecht an bestimmten Körperteilen der Katze, unter der Haut und führen dort zu Symtomen und Entzündungen.
      Es entsteht ganz oft auf der Grundlage einer Allergie, meistens gegen einen oder mehrere Bestandteile im Futter. Es gibt aber auch andere Gründe für das Auftreten.
      Das Granulom gehört zu den Autoimmunerkrankungen der Katze. Es lässt sich niemals ganz bekämpfen, es sei denn, man findet heraus, war dazu geführt hat. Behandelt wird in der akuten Phase mit Cortison, um die Reaktion des Körpers zu drosseln. Dass das Eosinophile Granulom auf Grundlage einer bakteriellen Infektion entsteht , hab ich noch nicht gehört. Es gibt diese Erkrankung auch beim Menschen, auch hier ist Cortison das Mittel der Wahl. Homöopathisches Cortison kenne ich nicht, was ist das und auch Sical kenne ich nicht.
      Ich wünsche Deiner Katze alles Gute :gutebesserung:
    • Re: Eosinophiler Granulom

      Ich hab davon auch noch nie was gehört , aber mich mal im I-Net erkundigt .
      In diesem Link raten sie auch zu Sical

      Quellcode

      1. http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de/eosinophile-granulom.html

      Und es scheint eine sehr gute Resonaz zu haben.
      Es wird aber auch davon geschrieben , das man das Trofu weglassen sollte wegen dem hohen Kohlenhydratanteil und wegen der Futtemilben.
      Ich stelle die Links mal hier ein falls du sie noch nicht gelesen hast , kannst du ja mal nachlesen , ich finde es jedenfalls sehr aufschlussreich was dort steht.

      Quellcode

      1. http://www.catpage.de/catp..eosinophiles_granulom.htm


      Quellcode

      1. http://www.catpage.de/catp..indol-ulcus.htm


      Ich drück die arme Jessie Maus mal ganz lieb und hoffe sehr das ihr das in den Griff bekommen werdet .


      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • Re: Eosinophiler Granulom

      :hallo3:
      ich hab mal die Zusammensetzung der Sicaltabletten rausgesucht Zusammensetzung:
      Natrium phosphoricum, Calcium fluoratum, Kalium phosphoricum, Kalium sulfuricum.
      Die Tablette enthält nichts anderes als Mineralstoffe/ Salze . Und ich glaub, wenn man sich über Schüsslersalze beraten lassen würde, würde man über längere Zeit viel weniger bezahlen. Ausserdem, würde ich persönlich, gerade was eine eventuelle Autoimmunerkrankung betrifft, immer ganz vorsichtig sein, was den Einsatz von Medikamenten, egal ob nun naturheilkundlich, oder nicht betrifft. Es ist denke ich bei sowas immer ratsam, nicht ohne den Tierarzt zu befragen zu behandeln. Ausserdem, gibt es ja auch Granulome, deren Entstehung nicht geklärt werden kann. Da glaube ich persönlich, würde schon eine totale Umstellung von Industriell hergestelltem Futter auf Barf, viel erreichen, sodass eine Zufütterung von Mineralien, oder Salzen, vielleicht garnicht mehr nötig ist.

      Ich halte auch nicht viel von Cortison, aber vielleicht ist es gerade in einem Fall wie diesem, garnicht mal so falsch, es mit tierärztlichen Empfehlungen wenigstens über die Akutphasen und so geringfügig wie möglich dosiert, einzusetzen und später dann, für längerfristig das Tier mit naturheilkundlichen Mitteln zu stärken. Das ist aber wie gesagt meine persönliche Meinung.

      Alles Liebe der Mietz :gutebesserung:
    • Re: Eosinophiler Granulom

      :hallo3:
      Mag ja sein, dass das Mittel gut bei Allergien hilft oder Entzündungen der Haut, aber was soll es bei einem Eosinophilen Granulom bewirken? Wenn es geholfen hat, dann ist das ja super! Dann weisst Du ja was hilft und kannst somit Deiner Katze eine Cortisongabe ersparen. Ich drück die Daumen dass es wieder hilft :daumen456: :gutebesserung:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chaostrio2014 ()

    • Re: Eosinophiler Granulom

      Sical ist nicht nachgewiesen, lies mal bitte die Beurteilungen, ich finde die sehr schwammig, viele haben mit Sical nach der Cortison-Spritze angefangen....mir ist es suspekt.
      Niemand kann bestätigen das es hilft, ich wäre da vorsichtig.
      Ich habe es nicht probiert.
      Aber das homöopatische Cortison finde ich genial, werde ich ausprobieren.
      Ein Kater von uns hat es an der Pfote & bekommt ca. alle 6Monate Cortison, da dann das e..Granulom wieder da ist (wir versuchtenes Pflanzlich Ulmenrinde ect. hat nix geholfen..auch kein Nachtkerzenöl )

      L.G
      ♥Liebe Grüße vom knuffigen Miezenhäuschen♥

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LeeLoo ()

    • Re: Eosinophiler Granulom

      :hallo3:
      Ich glaub nicht das ein "pflanzliches Cortison" gegen das eosinophile Granulom wirkt. Was soll es denn dagegen machen? Das eosinophile Granulom wird durch eine Überproduktion von eosinophilen Granulozyten hervorgerufen. Was macht das "pflanzliche Cortison" stoppt es die Überproduktion? Oder hilft es nur gegen die Entzündung der Haut? Wie wirkt es? Damit ich meiner Katze sowas geben würde, bei einer wirklich ernsten Erkrankung wie einer, die zum eosinophilen Granulomkomplex gehört,würde ich ganz genau abklären lasen, warum meine Katze sowas hat und was dazu führt. Was der Grund ist für diese Überproduktion der Zellen. Und dann würde ich ihr auch wenn ich gegen den zu häufigen Einsatz von Cortison bin, ihr Cortison geben. Es wirkt meiner Meinung nach bei sowas am Besten, weil es das Immunsystem bremst und somit die Reaktion auf die Entzündung an den besagten Stellen am Körper der Katze, wie den starken Juckreiz und die Produktion weiterer Entzündungsstoffe vermindert, somit also auch einer Eröffnung des Granuloms entgegen wirkt. Ich glaube nicht, dass man eine Autoimmunerkrankung wie ein eosinophiles Granulom, wenn man nicht zu 100% klären konnte, was ihr Grund ist, überhaupt ganz weg bekommt. Sie gehört zu den chronischen Erkrankungen und flackert immer mal wieder auf. Ich würde um meiner Katze zu helfen, in diesem Fall wirklich in den akuten Phasen, auf Cortison so niedrig gehalten wie irgend möglich, zurückgreifen und in den "Ruhephasen" versuchen, mein Tier zu stärken und ihm eine so gesunde Ernährung wie nur irgend geht, zukommen lassen.
      Ich würde, mein Tier in so einem Fall wie einem eosinophilen Granulom, auf Barf umstellen und ihm helfen, in dem ich es in den schlimmen Phasen mit geringen Cortisongaben behandeln lasse. Wenn die Hautsymtome abgeklungen sind, würde ich mich von einem Tierarzt beraten lassen, der auch naturkundlich arbeitet. In einem Fall wie einem eosinophilen Granulom, würde ich mich nicht übers Internet informieren, sondern mir wirklich nur professionellen Rat holen. Das Internet bietet viel, aber es bietet manchmal auch viel Mist..sorry. Das soll nicht heissen, dass dieses " pflanzliche Cortison " nicht bei leichteren Hautsymtomen helfen könnte. Ich gehe mit meinen Katzen auch zu einer Tierärztin, die auch naturkundlich arbeitet und immer erst versucht, mit leichteren Möglichkeiten zu helfen, aber ich finde, manchmal muss es eben auch sein, dass härtere Maßnahmen aufgefahren werden, der Katze zu Liebe.. :a4:
      Das ist aber wieder nur meine ganz persönliche Meinung. :ohja:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chaostrio2014 ()

    • Re: Eosinophiler Granulom

      "[url=../post213448.html#p213448 schrieb:

      24. Apr 2015, 10:11 » LeeLoo[/url]"]Guten Morgen...
      das ist jetzt der neueste Stand eosinophiles Granulom bei unserem Kinnon..
      Behandlung mit Dermaplant Salbe:
      Auszug aus dem Beipack:
      Beschreibung
      DERMAPLANT, Ihre pflanzliche Alternative zwischen reiner Hautpflege und starker Kortisonwirkung
      Ekzeme und Neurodermitis sind oft sehr belastend. Vor allem Juckreiz und Entzündungen lassen einen buchstäblich aus der Haut fahren.
      DERMAPLANT ist eine kortisonfreie Salbe aus Ihrer Apotheke. Mit den Wirkstoffen aus der Mönchsköpfchen-Pflanze (Cardiospermum halicacabum) hemmt sie die Entzündung und beseitigt so rasch Juckreiz und Rötungen. Die speziellen Pflegestoffe der Salbengrundlage verbessern zusätzlich den Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut.
      Dabei ist DERMAPLANT ganz natürlich hervorragend verträglich und deshalb für Kinder wie Erwachsene gut geeignet, auch zur Daueranwendung, auch im Gesicht.
      Für alle Ekzem- und Neurodermitisgeplagten, die bisher kein Kortison benötigen oder zwischen den Kortisonphasen Wert auf Entzündungshemmung legen.

      1te Beurteilung:

      die Salbe ist geruchsneutral..für meine Nase..also ich rieche nichts...allerdings vermute ich das unser Kinnon die Salbe riecht :1244:
      sie lässt sich super auftragen & ich habe das Gefühl sie tut ihm gut weil er sie sich ohne viel Theater auftragen lässt.
      Er bekommt sie 3xtäglich.

      Es hat sich am Hals gebessert allerdings fängt es jetzt an seiner Vorderpfote an..wir haben Heute Morgen sofort dünn die Salbe aufgetrage...

      Nun müssen wir mal abwarten wie es sich entwickelt die Tage.


      So sieht Kinnon gerade aus...also es wächst schon wieder Fell am Hals nach..



      Gibt es bei dir Neuigkeiten?
      Hast du noch irgendwelche Tips?
      ♥Liebe Grüße vom knuffigen Miezenhäuschen♥

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LeeLoo ()