Sorgenkind Sugar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sorgenkind Sugar

      Meine Sugar war von Anfang an mein Sorgenkind. Dank Anita aus unserem Forum konnte ich ihr mit Bachblüten damals mehr Selbstvertrauen und Mut geben.
      Doch nun macht sie mir wieder Sorgen.
      Sugar wiegt nur noch 2,6 - 2,8 Kg. Sie ist ein Rippengestell geworden. Am Anfang lag es sicherlich an der Situation das wir spontan Snoopy bei uns aufgenommen hatten, doch sie kommt nun mit ihm gut klar und sie liegen auch mal friedlich zusammen. Doch Sugar nimmt gar nicht mehr am Familienleben teil. Sie verkrümelt sich die halbe Zeit im Kinderzimmer oder bei uns im Schlafzimmer.
      Habe schon für sie Milchreis gekocht mit Lactosefreier Milch was sie aber nicht so gerne mag. An den Katzenpudding ging sie heute auch wieder nicht freiwillig.
      Ab und zu kommt sie mal mit runter zum fressen, dann frisst sie auch gut. Aber wenn ich merke das sie wieder partout nicht fressen geht, dann bekommt sie wie heute etwas Nahrung gespritzt. Heute gab es Katzenpudding mit ein wenig Nutri Cal darunter. Sie wirkt so schwach das ich es mir mittlerweile traue sie zu packen und ihr was in Maul zu spritzen. Das wäre vor ein paar Monaten noch unvorstellbar gewesen.

      Nächste Woche werden wir mal mit ihr zum TA fahren und sie mal durch checken lassen.

      Hat jemand von euch auch schon mal in dieser Richtung etwas mit gemacht und konnte es sich nicht erklären warum das Tier so abnimmt?
      Die einzige Erklärung die ich hätte: Wir haben ja nun zwei junge Kater bei uns die halt wild durch das Haus jagen und Nora (Sugars Schwester) macht dann auch noch mit. Ich vermute das es ihr zu unruhig im Haus ist wenn die Rasselbande Gas gibt. Aber sie hat von mir ja auch wieder Bachblüten und Resue Tropfen erhalten aber es hilft nicht.

      Langsam macht sie mir echt Kopfschmerzen und ich werde es nach den turbulenten Feiertagen beim TA kontrollieren lassen.


      Lebe und denke nicht an morgen

    • Re: Sorgenkind Sugar

      sandy, ich wäre auch bsorgt und würde sie unbedingt untersuchen lassen. Der geringe Appetit die Gewichtsabnahme und das Zurückziehen deutet meiner Meinung nach mehr auf ein gesundheitl. Problem, als ein seelisches Problem hin. Vielleicht hat sie Schmerzen.

      Katti hatte anfang dieses Jahres ja auch so rapide abgenommen, aber er hat sich dann auch noch so schrecklich gekratzt und hatte kahle Stellen, war aber soweit munter und zog sich auch nicht zurück. Nachdem wir auf getreidefreies Futter umgestellt haben, hat er wieder zugenommen.

      Gewichtsabnahme und Appetitlosigkeit kann 1000 Gründe haben.


      Patin von Easy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jujani ()

    • Re: Sorgenkind Sugar

      ach herje Sandy. Unbedingt muss das durch den TA abgeklärt werden. Das ist nicht normal, dass du mit einer Spritze ihr Nahrung geben musst, nur damit sie was im Bauch hat. Da hättest du schon viel früher reagieren müssen. Sorry, ist jetzt kein Vorwurf aber so ganz kann ich es nicht verstehen. Ich drück alle Daumen, dass nichts ernsthaftes dahinter steckt und die Ursache schnell gefunden wird. Ganz liebe Genesungsknuddler an die Süße bitte weiter geben. :a4:
      LG,
      Claudia
    • Re: Sorgenkind Sugar

      Ich hatte so etwas auch mal mit Perla, sie hat innerhalb kurzer Zeit 800g abgenommen. Allerdings hat sie ganz normal gefressen und sich auch sonst normal verhalten.
      Es war eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse - darauf wäre ich nie gekommen, das kam durch eine Blutuntersuchung raus.
      Ich drücke die Daumen, dass es was Harmloses ist. :daumen456:
    • Re: Sorgenkind Sugar

      ja ich weiß das ich früher hätte reagieren müssen. Aber hier sind im Moment so viele Sachen die ich am Hals habe, das da mal irgend jemand auf der Strecke bleibt. In diesem Fall halt Sugar.
      Heute Morgen ist sie wieder mit unten zum Fressen dabei gewesen und hat auch ganz gut gefressen. Jetzt liegt sie auf der Fensterbank und schläft. Natürlich mache ich mir auch große Sorgen um sie, aber wie gesagt es kam im Moment bei uns alles zusammen. Bin da auch oft mit allem überfordert und weiß nicht mehr wo ich anfangen soll.
      Wohnungssuche, mein Mann krank, Jessi macht mir Druck, seit Montag neuen Job noch zusätzlich, noch mehr Druck von Jessi, Sugar und ihr Problem und und und und.......
      Aber nächste Woche wenn ich frei habe sind wir sofort mit Sugar beim Doc. Zumindest ist dann auch das Finanzielle Problem bei uns erst mal für eine Weile auf Eis gelegt.
      Hoffe das es nichts ernstes ist, und bitte nicht schon wieder ein Tier mit einem Tumor. Ich hab schon Angst, aber ich versuche auch da Positiv zu denken.


      Lebe und denke nicht an morgen

    • Re: Sorgenkind Sugar

      Ach je sandy da habt ihr aber auch einiges am Hals , nur gut das du davon nicht alles mit ins Neue Jahr holst massenknuddeln

      Ich glaub es ist schon jedem so ergangen , das man denkt man sollte mit seiner Katze vielleicht mal den TA aufsuchen , aber einfach keine Zeit findet , weil es noch hundert andere Sachen gibt die dringend erledigt werden müssen.
      Und ich weiß auch das du dir immer gleich große Sorgen um deine Katzen machst.
      Deine Sugar hat dir ja schon öfters Sorgen bereitet , was meistens seelicher Art war , jedoch kann es diesmal anders sein.
      Wie schon geschrieben wurde , es könnent 100te in bedracht kommen.
      Meine Polly hatte damals auch ganz rapiede abgenommen , nichts mehr gefressen nur noch getrunken war aber sonst nicht schlecht drauf.
      Bin auch nicht gleich mit ihr zum TA gegangen , hätte auch nichts gebracht wenn ich 1 Woche früher gegangen wäre , denn sie hatte Nierenversagen im Endstadion.
      Komisch finde ich bis heute noch , das ich überhaupt nichts davon bemerkt habe :unknown:

      Ich hoffe der Ta kann euch beruhigen und es ist nichts ernsthaftes .
      Knuddel die Süße von lieb und berichte uns doch was der TA gesagt hat .


      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • Re: Sorgenkind Sugar

      So wir waren heute mit Sugar beim TA und es sieht wieder beschissen aus.

      Meine Maus hat nur noch 2,6 Kg aber entwickelt eine unglaubliche Kraft. :ohja:
      Zunächst einmal haben wir schon wieder einen Floh gefunden grrrrrrrrr ahh Dann wurde sie abgetastet und im Maul kontrolliert. Und da fanden wir die ersten Probleme. Ein Zahn wackelt und die Spitze war dunkel, der andere darüber war auch nicht in Ordnung. Dabei hat sie nur noch 4 Zähne :cray: , dann war ihr Hals schon gerötet und auch die Schleimbeutel ? waren dick. :1244: ja ich glaub die Schleimbeutel waren es. K.A. es war wieder alles etwas viel.

      Dann kam die Blutabnahme und Sugar erinnerte uns alle an Sammy :breitgrins: was für eine unglaubliche Kraft sie da noch entwickeln konnte. Zunächst hatten die Assistentin und ich sie so gehalten, Karin setzt die Kanüle und...... kommt kein Blut obwohl es am Rand der Nadel blutete :1244: neuer Versuch: Vene alles wieder getroffen, aber ...... kein Blut.
      Dann flippte Sugar aus und die Assistentin und Karin ließen los. Toll. Ich krallte noch am Hintern fest und wollte Sugar unter gar keinen Umständen los lassen obwohl alle es zu meiner Sicherheit wollten. Nöööööööö nicht mit mir :bockig-langsam: Also Sugar obwohl sie beißen und kratzen wollte am Nacken und am Hintern gepackt und festgehalten.
      Dann kam die Zwangsjacke und nun kam noch eine Assistentin zur Verstärkung. Das Rippengestell zu dritt gehalten und ein erneuter Versuch Blut zu bekommen. Diesmal am Hinterbein.
      Dröpche for Dröpche ....... Kaum zu glauben aber es floss soooooooo wenig Blut und so langsam das Sugar unsere Geduld ganz gewaltig provozierte. Dabei gab sie ihr bestes Schreien und Fauchen von sich. Nach einer ganzen Weile hatten wir endlich etwas Blut in den Röhrchen und hoffen das es für die Tests ausreicht.

      Am Donnerstag muss sie nun wieder für die OP an den Zähnen und eventueller weitere Untersuchungen zum TA. Ich hoffe das sie genügend Kraft besitzt um die OP zu überstehen. Karin hat ihr auch noch etwas Antibiotika gespritzt.
      Gefressen hat sie heute Abend auch gut. War auch überhaupt nicht zickig. Womit wir gerechnet hatten. Nö, war direkt am miauen als sie aus der Box kam, keiner von den anderen fauchte sie an, ganz im Gegenteil, sie freuten sich viel mehr das sie wieder da war. Und beim Füttern war Sugar die erste.

      Doch hoffe ich das man nicht noch mehr Baustellen bei ihr findet.

      Ich hoffe das es "nur" bei den Zähnen bleibt, aber irgendwie hab ich ein komisches Gefühl das da noch mehr ist.

      Halte euch weiter auf dem laufenden. Und bitte Daumen drücken das am Donnerstag alles gut geht.


      Lebe und denke nicht an morgen