Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      :hallo3:

      Aufgrund einer lütten Diskussion vor Kurzem darüber wie Katzen ihren Dosis zeigen, dass sie rauswollen, würde mich interessieren, wie das bei Euch so ist. Wie machen Euch Eure Katzen klar, was sie von Euch erwarten?

      Mein Rubin, der kratzt zum Beispiel immer an den Insektennetzen,der Fenster, wenn er rein möchte. Und wenn er raus will, dann jammert er in einem ganz anderen Ton, als zum Beispiel, wenn er Hunger hat und Futter haben will. Cleo, die hockt sich einfach vor die Haustür wenn sie raus will und wenn sie rein will, dann "klingelt" sie lautstark maunzend vor der Tür oder am Fenster. Krümel springt aufs Fensterbrett wenn sie raus will und tigert auf und ab darauf. Und wenn sie tatsächlich mal von allein Hunger hat, dann springt sie auf den Küchenthresen und reibt sich was das Zeugs hält daran.


      Ich bin gespannt, wie Eure Katzen das so halten, mit der Erziehung der Dosis :spaeterg62:
    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      Aber lag der Ursprung nicht eigentlich darin,das....
      " Wie zeigen reine Wohnungskatzen,das sie doch auch Freigang möchten"? :unknown:

      Das ja schon ein Unterschied-
    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      Mali fordert sehr wenig ein ,lediglich SCHMUSEN und FUTTER. Futter fordert sie meist lautstark ,wenigstens eine Std. vorher ein und wenn ich in der Küche die Näpfe in die Hände nehme ,fegt sie vor der geschlossenen Küchentür hin und her (ganz hektisch).
      Schmusen heißt : erst anstarren ,dann auf meine li. Sofalehne hopsen , Köpfchen geben und ein Hopser auf die re. Seite des Sofas und schwups auf den Rücken legen.
      Max beginnt meist mit meinem Elefantenfuß zu stänkern ,wenn er aus dem Fenster gucken möchte oder wenn dieses offen ist ,dann will er toben. Dabei maunzt er die ganze kätzische Tonleiter hoch und runter.
      Patch entwickelt sich auch zur Quatschbacke.Wenn er hunger hat miezt er recht hoch und tigert einem ständig zwischen den Beinen rum. Spielen ist meist Apportieren und da bringt er einem eine Maus oder einen Fellball und legt sie einem zwischen die Füße.
      Pebbles fordert noch gar nichts ein und ist noch viel mit sich selbst beschäftigt.

      meine Patenkatzen : Lilli , Lotti und Lisa
    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      Da meine ja durch die Katzenklappen können , brauchen sie eigentlich meine Hilfe garnicht.
      Doch wenn das Wörtchen eigentlich nicht wäre ........
      Morgens klappt das alles wunderbar , doch abends wenn die Haustür zu ist dann geht es los .
      Take it tickert so lange krächzend um meine Stuhl herum bis ich aufstehe und sie für ihn öffne , Lexi geht ins Badezimmer ........schreit und zieht alle Handtücher runter , Bibbi läuft wie ein hecktisches Huhn im Flur rum und setzt sich immer wieder an die Haustür und schaut zur Türklinke.
      Morgens macht nur Giro Spiel wenn er hunger hat , dann setzt er sich zu mir aufs Bett und mauzt und wenn ich dann nicht höre werde ich entweder in den Fuß oder in die Nase gekniffen.

      Wer hunger hat der kommt eigentlich einfach zu mir dort wo ich sitzte und jammert und ich steh auf und laufe hinter ihnen her in die Küche lach

      Da meine sowieso Freigänger sind und eine Klappe haben , kann ich keine Antwort dazu schreiben wie sie sich bemerkbar machen würden wenn sie es nicht wären :unknown:



      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      Hm,oder geht es nun um allgemeine Wünsche der Katzis :1244:


      Also,da meine Jungs nicht raus wollen,zeigen sie mir sowas auch nicht :1157:



      Jerry fordert nie irgendwas,wenn höchstens mal Mampf und das mit einem gehauchten " haaa" :herzgib:
      Baylie fordert auch nichts ausser Mampf-dann aber sehr nachdrücklich und unnachgiebig mit " Ö-Tönchen" :breitgrins:

      Julius will immer,das ich auch wach bin,wenn er wach ist :bockig-langsam:das sowohl sehr früh morgens/nachts oder auch am Tag,wenn ich mich mal kurz hinlegen.Dann wird genörgelt,an Schranktüren geklappert,Sachen runter geschmissen :denken: ....harter Brocken! :grrrrrrrr:
    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      "[url=../post177918.html#p177918 schrieb:

      29. Jul 2014, 18:31 » JulJerBay[/url]"]Aber lag der Ursprung nicht eigentlich darin,das....
      " Wie zeigen reine Wohnungskatzen,das sie doch auch Freigang möchten"? :unknown:

      Das ja schon ein Unterschied-


      Warum denn, Du kannst doch auch darüber schreiben. :ohja:
    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      Fini kommt immer gleich wenn ich mich auf meinen Couchplatz setze über den Tisch zu mir auf die Couch und fordert ihre Schmuseeinheiten ein. Zuerst tippt sie mich mit der Pfote nur an, reagiere ich nicht sofort, dann macht sie es intensiver. Mache ich dann immer noch keine Anstalten sie zu Streicheln dann fährt sie die Krallen aus und bearbeitet meine Oberteile und meckert. So viel Charm kann man doch nicht wiederstehen, oder?

      Leo ist eigentlich kein Schmuser. Er kommt nur selten zum Kuschel. Das muss dann natürlich sofort genutzt werden. Wenn ich von der Couch aufstehe, rennt er sofort in Richtung Katzenzimmer und fordert dort Leckerlis ein.

      Boomer springt immer auf meinen Schoß und turnt da rum wärend ich ihn kraule. Dort hinlegen tut er sich noch eher selten. Wenn ich abends ins Bett gehe wartet er immer vor dem Bad bis ich fertig bin. Dann möchte er nochmal Schmusen. Das genießt er sichtlich.

      Benji ist noch der Entfernungsschmuser. Er springt zwar zu mir auf die Couch und will auch gestreichelt werden, er legt sich auch neben mich damit ich auch richtig hinkomme, aber auf meinen Schoß kommt er noch nicht. Aber das war früher bei Fini auch so und heute kann sie garnicht genug auf meinem Schoß kuscheln.

      Morgens kratze Boomer immer an der Tür, denn ins Schlafzimmer dürfen sie nicht.
      Hanna und Ihre Rasselbande

      "Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör's Euch!" Rainer Maria Rilke
    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      Wenn sich Janya vor mich hinsetzt und mich anschaut, heißt das entweder:
      Futter
      Spielen
      oder eine Streicheleinheit.
      Futter wird aber auch schonmal durch maunzen oder "um die Beine streichen" angezeigt oder Köpfchen geben bzw. meine Nase putzen.

      Sie setzt sich auch schonmal einfach an/vor den Futternapf.
      Wenn sie auf den Balkon mag, setzt sie sich vor die Tür. Kratzt aber nicht.

      Janya ist eine Katze, die wenig Laut von sich gibt. Muss man mehr am Verhalten herausfinden, was sie gerade möchte. Sie ist im Einfordern weniger "penetrant" als mein Syrus damals.
      Viele liebe Grüße Syrna
      mit den beiden Sibi-Damen Sweety und Leonie

      mit ihren Sternen Syrus (*2003-20.08.2013) u. Janya (*2007-11.9.2015) für immer im Herzen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Syrna69 ()

    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      bei meinen Helden ist es einfach:
      Die Siamesen maunzen einfach sehr laut, denn weis ich das irgenwas ist.
      Yespie tippt mich mit der Pfote an als wuerde sie sagen* ey nun mach mal, streichel mich*
      Miauw macht was sein name sagt er maunzt schoen laaaaang gezooooogen als wenn es ihm sooooo schlecht geht.
      Yamini legt sich mitten in die Tuer, damit ich ihn ja nicht uebersehe.
      Arrow macht es gerne mal wie Yespie und tippt mich an.
      Quincy legt sich lang auf den Tisch vorallen wenn ich mal Zeitung lesen will.
      Denn weis ich das Quincy dran ist und die Zeitung zu warten hat.

      Die ganze Bande guckt gern aus den fenster, aber sie kratzen nicht dran.

      Als ich damals meine TH-Katze bekom hat man mir gesagt das sie lieb sei und nicht raus will.
      Als ich fragte woran sie das merken, da meinte die TH-Mitarbeiterin, das fast alle Katzen am Fenster kratzen wenn sie raus wollen, Suesje hat das nicht getan.

      Alles wird gut...
      ..und wenn mal was nicht gut ist, denn ist es noch nicht fertig


    • Re: Wie zeigen Euch Eure Katzen ihre Wünsche

      :hallo3:
      Ich glaube trotzdem, dass es Katzen gibt, die sich nicht so direkt ausdrücken können und über eine Art von Fehlverhalten ihrem Frust Ausdruck geben. Egal, um was es dabei gehen mag.

      Ich hatte vor einiger Zeit mal die Sendung drei Engel für Tiere gesehen..
      sicher hat der Eine oder Andere das auch mal angeguckt.

      In dieser Folge ging es um einen Kater, der sehr heftig und grob mit seiner Dosine spielte, sie dabei auch schonmal heftigst biss und sich minutenlang um sich selbst drehte um sich in den Schwanz zu beissen oder die Schwanzspitze wund zu lecken. Das machte er mehrmals täglich in Abständen. Die Halterin war verzweifelt und hatte schon mehrere Tierärzte zu Rate gezogen. Nun, war noch ein Menschenbaby gekommen und der Kater, steigerte seine Angriffe auf die Frau und sich selbst. Um ihn zu beschäftigen, spielte die Frau viel mit ihm und setzte dabei auch den Laserpointer viel ein. Einmal, nach einem Spiel damit, griff er sie dann schlimm an und biss ihr in den Arm. Daraufhin hat sie sich dann an die Katzenpsychologin aus der Sendung, Birga Dexel gewendet. Die hat sich die Videos, die die Dosine von dem armen Kater gemacht hatte und die ihn zeigten wie er sich immer wieder in die Schwanzsspitze biss und sich drehte angesehen und sagte, dass sowas schwer zu heilen sei und dass viele dieser so stark auffälligen Katzen leider eingeschläfert würden, nachdem oft noch versucht werden würde, die oft schon ständig offene Schwanzspitze zu amputieren.

      Sie empfahl ein Klickertraining, was dem Kater auch Spass machte und fragte ob es möglich sei das Katerchen raus zu lassen, was nicht ging zur Zeit und die Halterin war auch nicht überzeugt dass das ihrem Kater helfen könne. Die Halterin erklärte aber, dass sie in Kürze umziehen würden, leider aber in eine kleinere Wohnung, bis das Haus was die Familie baute, fertig war. Alle, auch die Psychologin, die der jungen Frau noch empfahl, dem Kater auch in der kleineren Wohnung irgendwie einen Rückzugsort herzurichten,damit er sich bei zuviel Stress, den er ja hatte, mit sich und seiner Situation, mit dem Baby, mit der Halterin,keine Ahnung :unknown: zurückziehen konnte, waren irgendwie verzweifelt darüber, wie es weitergehen könnte mit dem Katerchen.

      So zog die Familie um, in eine 45 Quadratmeter große Wohnung bestehend aus zwei Zimmern , Küche, Bad und einem kleinen Garten vor der dazugehörenden Terrasse.

      Kaum waren sie in der Wohnung hockte der Kater auch schon vor der Terrassentür und sah angeregt von dem Treiben dahinter, hinaus. Er kannte keinen Freilauf, war aber wohl neugierig geworden.
      Die Dosine, die zuerst Bedenken hatte, das Tier überhaupt noch in dieser vorübergehenden Bleibe rauszulassen, machte die Tür auf und der Kater ging raus.

      Er ging von da an, reglemässig in den Garten, lief nie weit weg und hat die Halterin nie mehr angegriffen.
      Auch, hatte er von diesem Tag an, kein Interesse mehr daran, seine Schwanzspitze zu quälen.

      Er teilte sich inzwischen mit dem halbjährigen Kind sogar das Kinderbett. Schlief der Junge darin, war er entweder draussen oder ein seiner "Katerecke". War der Kleine wach, durfte er sich im Kinderbett so richtig langmachen und ausschlafen. Sogar zu Zweit lagen die Beiden im Gitterbettchen und die Psychologin, hatte zuerst Bedenken deswegen, aber die junge Frau sagte, dass der Kater, seit er nach draussen gehen kann, sein Wesen total verändert hätte. Er wäre von einem Extrem in ein Anders gefallen, nämlich von angriffstlustig, stressig und launisch, in

      zufrieden mit sich und seiner Welt, liebevoll, verschmust und ausgeglichen.

      Ich glaube nicht, dass dieser Kater irgendwie anders die Möglichkeit gehabt hat, seiner Dosine zu sagen, was ihm eigentlich fehlt, warum er sich selbst zerstört, er hatte einfach nur Stress und sicher konnte keiner etwas dafür. Er kannte ja keinen Freilauf, also wie sollte er wissen dass ihm der helfen würde wieder seelisch gesund zu werden? Irgendwann hat er dann gemerkt, dass das, was er jetzt hat, genau das war, was er als Therapie brauchte und so konnte er genesen.

      Ich möchte mit diesem Beispiel keinerlei Haltungsmöglichkeit nur irgendwie in Frage stellen, aber
      die ursprüngliche kleine Diskussion, ging darum, wie reine Wohnungskatzen zeigen könnten dass sie Freilauf wünschten.

      Ich bin der Meinung, sie können das nicht immer zeigen, weil sie nicht immer wissen, was sie nicht haben. Sie spüren vielleicht nur, dass sie aus irgendeinem Grund,so wie sie leben, nicht zufrieden sind. Ich glaube, sie sind manchmal frustriert, gelangweilt und haben dadurch einfach nur Stress. Und sie versuchen das dann irgendwie zu kompensieren.

      Ich denke auch, es ist gut, wenn ein Halter einer Katze erkennen kann, wenn seinem Tier etwas fehlt, egal um was es sich dabei handeln mag.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Chaostrio2014 ()

    • Da gibt es mehrere Möglichkeiten ...

      wenn Sheila raus will, bewegt sie die Pfoten an der Scheibe oder Tür und bewegt sie von oben nach unten .... manchmal sagt sie auch dazu "mau". Oder sie gehen beide ans Fenster und warten, bis die Balkontür auf geht.

      Die Sissi hat, wenn sie etwas möchte, ein lang gezogenes mauuuuuuuu auf Lager. Lustig ist dann bei ihr, dass sie erst Köpfchen gibt und dann gehts los.

      Will Sheila Leckerlie, gibt es auch ein Mau, dazu setzt sie sich so hin, dass man sie gar nicht übersehen kann, und wenn es ein kleines Buch ist ... kann aber auch der ganze Tisch sein oder Sessellehne und schaut, ob man sie nun entdeckt.

      Sissi, die gern mit Kartons arbeitet und buddelt, setzt sich dort rein und guckt spitzbübisch heraus, na .... krieg ich Leckerchen zum Suchen? Kann auch im Tunnel sein, wo sie dann wartet, wenn sie was will. (Gibts aber nicht immer, nur zum Kaffee oder so)

      Wenn die Katzen Hunger haben, gehen sie gefühlte 100 mal an die Beine und wenn man aufsteht, in die Küche Richtung Napf .... "du schau mal, ist leer" oder gleich in den Bereich, wo das Futter ist, Gehen wir hinterher, schnippeln sie schnell wieder zurück und warten, bis der Napf voll gemacht wird. Sheila hat dann noch Laute auf Lager "gggrrr hoher Tonfall" und wenn sie Futter bekommen hat "gggrrrr niedriger Tonfall" ... auch beim Begrüßen ist das so. Total lustig, wie sie mit mir redet.

      Gibt bestimmt noch mehr, fällt mir aber gerade nicht ein.






      Patentante von Kira von hexenkatze und Sam von anna

      Schnurrige Grüße von
      calantherosea

    • Felix äußert seine Wünsche durch gaaanz lautes Miauen in ganz verschiedenen Tonlagen aber immer laut. Bei Türen, die er nicht geöffnet kriegt, führt beständiges Kratzen meist zum Erfolg.

      Katti läuft mir ständig um die Beine rum und wenn das nichts bringt, dann wird erst mit der Pfote getippt (Krallen sind aber schon ausgefahren) und schließlich wird richtig getickt.


      Patin von Easy
    • Pepe setzt sich vor mich hin und brüllt mich an ( er hat eine Lautstärke, die kann man nicht überhören), wenn ich mich dann bewege geht er vor mir her, entweder Futter in der Küche, oder Terrasse um gebürstelt zu werden.

      Fuzzy fixiert mich wenn er entweder Futter oder Leckerchen will. schnurrt dabei und leckt sich das Mäulchen.

      Dolly setzt sich auch vor mich hin und fixiert mich wenn sie Leckerchen will, oder sie ruft laut, wenn sie momentan keinen sieht, sobald man antwortet ist es auch schon okay.

      Moppel zeigt nichts in Richtung Fressen, dafür piepst sie ganz laut wenn sie mit ihrem Ball spielt und fordert mich dadurch auf ihr dabei zuzuschauen. Sie zeigt mir dann auch ganz stolz ihr momentanes Spielzeug.
      Liebe Grüße von Xide und ihrer Viererbande

      Patin von Jane