Eure Erfahrungen mit Tierärzten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Deine Geschichte babsi ist ziemlich traurig und ich glaube jeder würde so reagieren in dieser Situation...

      Mit meinem Tierarzt bin ich sehr zufrieden, er geht mit beiden sehr zärtlich um und er macht seine Arbeit sehr gut :)
    • Da ich schon seit Kindheit an von Tieren umgeben war sind natürlich auch meine Erfahrungen mit Tierärzten sehr groß.
      Da war so ziemlich alles dabei von "geldgeilen" bis hin zu einen der damals unseren Collie (lebt heute nicht mehr) eine auf die Schnauze gab weil sie ihm die Zähne zeigte (hab ich nicht selbst miterlebt).....

      Seit ein paar Jahren fahren wir nun zu einer Tierärztin in den 1. Bezirk. Mein Gedanke damals --- "erster Bezirk = teuer"....aber ich wurde eines besseren belehrt.
      So lieb und freundlich wie sie war....auch als wir uns von einen Hund(2016) und einer Katze(2015) verabschieden mussten...so viel herzlichkeit habe ich noch nicht erlebt. Leider ist die Tierärztin nun in Pension.
      Seit letzten Jahr ist ihre Nachfolgerin dort und auch sie ist soooo lieb und freundlich.
      Da wir mit Maunkie nun doch schon einige Besuche bei ihr hinter ihr haben und sie noch immer in Behandlung ist kommt sie uns mit den Preisen entgegen und gewährt uns auch das wir es in Raten abbezahlen (obwohl sie als auch ihre Vorgängerin schon negatives erlebt haben von Leuten die einfach nicht mehr kommen). Sie sieht wie sehr wir um Maunkie kämpfen und sie pflegen und das es eben auch viele Leute gibt die eine Katze mit ihrer Krankheit gar keine Chance geben und sie lieber einschläfern lassen.
      Wir sind echt froh sie zu haben...sie ist Gold wert.

      Sie nimmt sich sehr viel Zeit für die Tiere und man merkt auch das sie in Tiere vernarrt ist.
    • ich werde meinen TA wechseln. Die Praxis hat sich in den 10 Jahren so verändert, das gefällt mir alles nicht mehr. Es gibt an die 5 Tierärztinnen und fast alle arbeiten dort nur noch Teilzeit. An sich kann ich es verstehen, dass auch TA Mütter sind und ihre Familie haben. Aber gerade letztes Jahr, wo Vinc wegen einer Blasenentzündung in Behandlung war, hab ich dann erst mal mitbekommen, dass es für mich als Halter "schöner" wäre, wenn ich nur einen Ansprechpartner habe. Vinc hatte 3 verschiedene TA. Jede TA war anders, was die Erklärung angeht und ich hatte auch das Gefühl, dass unterschiedlich behandelt wird. Kann ich aber ja nicht beurteilen. Aber mein Bauchgefühl war gar nicht gut und die Behandlung hat sich auch sehr lange hingezogen....
      LG,
      Claudia
    • Ich habe seit meinen Umzug eine neue Praxis gefunden, die nur 3 km weg ist.
      Es ist eine kleine Praxis mit 2 Aerztinnen, die sehr nett und kompetent sind.

      Bei meiner Stammtieraerztin bleibe ich auch noch, aber wenn mal ein Notfall sein sollte, ist es gut einen TA nah dran zu haben.

      Alles wird gut...
      ..und wenn mal was nicht gut ist, denn ist es noch nicht fertig


    • Die Entfernung kann auch ein gutes Argument sein, vorausgesetzt der Arzt ist menschlich und fachlich einigermassen in Ordnung. Für den Notfall, oder für eine Impfung z.B. Um den Tieren lange Fahrten zu ersparen.
      Wenn man dann noch einen richtig tollen "Stammarzt" hat, is das natürlich perfekt

      Alles Liebe von Andrea,
      stolze Patentante vom allerallerliebsten Patch, dem Berliner Terminator
      und Habibi Schatz, Hui Buh Gespenst, und Lilli Fee
    • wir haben auch einen Stammarzt,er ist einfach perfekt,ich kenne keinen Grund zu wechseln.
      Mit unserem Rudi damals war es ein Alptraum als wir sonntags Abend einmal los mußten zum Nottierarzt weil er einfach umgekippt war.
      Wir wußten das es Rudis letzter Weg war und dementsprechend ging es uns natürlich auch.
      Als wir gegen 22 Uhr bei der Ärztin ankamen und ich durch die geöffneteteTür anfragte ob wir reinkommen können,bekamen wir zur Antwort:Na,wegen Ihnen bin ich jetzt schließlich hier.
      Wir hatten es gewagt sie am Abend in die Praxis zu rufen und dementsprechend handelte sie auch.Ich werde es nie vergessen.Sie unternahm noch so einiges ohne es mit uns zu besprechen,dadurch stieg die Rechnung dann noch gut für sie.Als wir dann sagten das Rudi bitte erlöst werden soll setzte sie Spritzen ohne mit uns zu sprechen.Es war ein Alptraum.Rudi war dann tot und wir haben es gar nicht richtig mit bekommen und sie gab uns gar nicht die Chance uns von ihm zu verabschieden während er noch lebte
      Ich hoffe das es mit unseren Dreien niemals so sein wird

      stolze Patentante von Minka und Fuzzy

      und für immer im Herzen Minki,Garfield,Rudi und Emma

    • Wir haben hier unsere Tierärztinnen (ein Team) schon seit 1994 und sind super mit beiden zufrieden. Sie haben auch Tosca und Gonzo begleitet, vor allem als das mti seiner Blase war, dennoch ist er dann in einer anderen Tierklinik verstorben, aber das mit dem Ausdrücken, da konnte ich kommen und sie haben das auch gar nicht berechnet.

      Wir fühlen uns dort sehr gut aufgehoben und auch mit den Chinchillas sind wir dort, die ebenfalls liebevoll betreut werden und natürlich auch unsere jetzigen Katzen.

      Ein Manko ist es aber, dass sie nicht RundumdieUhr da sind, also Notfall-Einsätze machen sie wohl nicht, ich hab aber auch bisher nicht gefragt udn somit keine private Nummer. Dazu müssen wir dann eine Tierklinik aufsuchen oder die Tierhilfe anrufen.



      Patentante von Kira von hexenkatze und Sam von anna

      Schnurrige Grüße von
      calantherosea

    • Ich habe das Glück eine Tierarztpraxis mit 2 TAinen gleich 5 Minuten von mir entfernt zu haben. Sie haben meinen Kater mit seinem Oberschenkelhalsbruch und auch meinen Jester mit seinem Notfall super und schnell versorgt und auch die Preise sind sehr moderat. Auch die Tierarzthelferinen sind sehr freundlich und helfen einem weiter.
      Liebe Grüße von Xide, ihre Viererbande und Jester

      Patin von Jane, Finchen und Fips