Eure Erfahrungen mit Tierärzten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Hallo Ihr Lieben :emot43_hello:

      Mich würde es mal interessieren (sorry, für meine Neugierde :1246b21208: )
      wie zufrieden Ihr mit Euren TA's seid.

      Aktuell kenne ich da einen Fall, bei denen der TA das mit meinen Mäusen nicht hätte machen dürfen.

      Unsere TÄ ist (ungelogen) Gottes Geschenk an die Tiere.

      Sie hat schon soooooo viele Gutes getan, so dass diese Frau mehr als nur ein Lob verdient hat.

      Ein kleines Beispiel möchte ich Euch hier mal erzählen:

      Es war in der Nacht zum 14.Dezember 2006

      Ich sass lange am PC, wollte noch schnell zur Toilette und dann in's Bett.
      Alles Licht war aus....nur ein kleiner Deckenfluter war an.

      Im Flur kam mir unser Gizmo entgegen.....doch ich sah ihn nicht.

      Ich spürte nur, wie ich ihn getreten habe.
      In der gleichen Sekunde schrie er fürchterlich auf.

      Oh man.....diese Schreie werde ich in meinem ganzen Leben nicht vergessen.
      Mir fiel das Herz sonstwo hin.........was hatte ich getan ?

      Er konnte nicht mehr laufen und knickte hinten immer um.

      Ich geriet in Panik.

      Sofort rief ich bei unserer TÄ an und sagte Ihr, was passiert war.

      Da es Nachts um 2 Uhr war, klingelte ich sie ja aus dem Bett.

      Trotzdem kam sie sofort in die Praxis......wohnen tut sie in einem Nachbarort.

      Sie röntge unseren Gizmo und sagte, dass ich ihm das Beinchen gebrochen hatte.

      Für mich ging eine Welt unter......was hatte ich meinem Liebling nur angetan?

      Man muss aber auch dazusagen, dass Gizmo damals schon stolze 17 Jahre war und poröse Knochen hatte. Die TÄ meinte, dass dieser Unfall bei einer jüngeren Katze nicht unbedingt passiert wäre.

      Doch das war mir egal......Gizmo hatte wegen mir Schmerzen..... WIE SOLLTE ICH DAS VERKRAFTEN ????

      Da die TÄ solche OP's nicht selber durchführt, teilte sie mir mit , dass sie gleich am morgen mit der Tierklinik Kontakt aufnehmen würde und ich dort hinfahren sollte.

      Wieder Zuhause schnappte ich mir mein Bettzeug und schlief mit Gizmo im Wohnzimmer auf dem Boden.

      Ich wollte mein Liebling nicht alleine lassen.

      In der Klinik angekommen, wartete man schon auf mich.
      Unsere TÄ hatte Wort gehalten und alles in die Wege geleitet.

      Gizmo wurde untersucht.
      Man musste ja erstmal klären, ob er wegen seinem Alter überhaupt operiert werden konnte. Seine Werte mussten stimmen.

      Ohne Gizmo fuhr ich wieder Nach Hause, da ich an diesem Tag nichts für ihn tun konnte.

      Boahhhh.....mir brach es das Herz ihn zurücklassen zu müssen.

      Ich sollte mich am anderen Tag wieder melden.

      Als ich dann anrief, sagte man mir, dass alles ok war und er bereits operiert war.

      Ich war soooooooo glücklich, dass alles gut gegangen war.

      Nachmittags holte ich ihn sofort nach Hause.

      Sein Beinchen war rasiert und ich entschuldigte mich unendliche viele Millionen mal bei ihm..

      Es ging wieder bergauf mit ihm.

      Nur leider gab es da noch etwas, was niemand bis dahin geahnt hatte.

      Gizmo hatte Krebs und durch die OP wurde dieser Krebs gefördert.

      Mal hat er gegessen.....mal verweigert.
      Es war schlimm.....wir haben ihn sogar Zwangsernähren müssen.

      Sein Stuhlgang war nur wenige Tage fürchterlich blutend......er kackerte nur noch rot.

      Unsere TÄ hat ihn dann nochmal geröntgt.
      Man sah keine Organe mehr.......alles war voll Wasser.

      Ich sagte zur TÄ, dass Gizmo bereits mit seiner Schwester, der Minka gesprochen hat und die beiden sich auf ein Wiedersehen freuen.

      Minka hatte uns bereits im Mai 2005 verlassen.

      Die TÄ bejahte meine Vermutung und da war für mich klar, dass nun auch die Zeit gekommen war unseren zweiten Schatz für immer gehen zu lassen.

      Am 09.Januar 2007 ging Gizmo zu seiner Schwester.
      Er schlief in den Armen meines Mannes ein.

      Nur ca. 3 Wochen nachdem ich ihm dieses Schmerzen zugefügt hatte, verliess er uns.

      Mein kleiner Liebling......diese Worte sind nur für Dich.

      Bitte verzeih Deiner Mama, dass sie Dir die letzten Tage in Deinem Leben so schmerzvoll gemacht hat.

      Gott weiss, dass ich das nicht wollte.
      Mama und Papa werden Dich nie !!!!!!!!!!! vergessen.

      Gebe der kleinen Minka bitte einen dicken Knuddler von uns.

      Ich weiss, dass wir uns alle eines Tages wiedersehen werden.

      Mir laufen gerade fürchterlich die Tränen....ich habe alles gerade nochmal erlebt.

      Jeder Tierliebhaber wird mich verstehen, was es heisst ein Familienmitglied zu verlieren.

    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      jetzt mußte ich gaaaanz tief durchschnaufen und trotzdem kullern die Tränen.
      Lass dich mal in den Arm nehmen und dolle drücken. Weiß du Babsi, es hat alles seinen Sinn. Vielleicht mußte es so kommen, wie es gekommen ist um Gizmo ein größeres Leid zu ersparen. Krebs ist eine furchtbare Krankheit und Tiere können sehr sehr lange vor sich hinleiden, bevor wir Menschen was bemerken. :streichel2:
      LG,
      Claudia
    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      "Babsi" schrieb:


      Gott weiss, dass ich das nicht wollte.

      Gizmo weiss es doch auch. Schliesslich wurde er 17 Jahre von Euch lieb gehabt.

      Alles Liebe von Andrea,
      stolze Patentante vom allerallerliebsten Patch, dem Berliner Terminator
      und Habibi Schatz, Hui Buh Gespenst, und Lilli Fee
    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Für Gizmo :gegenbogen_kerze:
      :denk:


      Wir sind mit unserem TA sehr zufrieden.Er stellt zu 90% immer eine sichere Diagnose,ist kein Abzocker,nimmt sich für uns Zeit und erklärt alles genau und ist Tag und Nacht erreichbar.
    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      ich sehe es wie claudia Sicher hast Du ihm trotz der Schmerzen durch das gebrochene Beinchen, viel Leid erspart. Der Krebs wäre viel später entdeckt worden.

      Giszmo weiß, wie lieb Du ihn und auch seine Schwester hattest. Mach Dir keine Vorwürfe und lass Dich mal dolle knuddeln :gruppknud:
      Liebe Grüße Lucy, die Flusenbande und Danny

    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Zwei :gegenbogen_kerze: :gegenbogen_kerze: für Gizmo und Minka und ich schliesse mich andrea an!

      :denk:

      Ansonsten hatten wir schon Tierärzte über die Jahre, mit denen wir nicht zufrieden waren und welche mit denen wir zufrieden waren..und einen, mit dem wir sehr zufrieden waren..leider ist der einfach zu weit weg für uns inzwischen..
    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Tierärzte, es gibt solche und solche, aber mehr solche wie solche.

      Man muss echt aufpassen, vielen gehts wirklich nur ums Geld, ähnlich wie wenn man mit einem leicht defektem Auto in die Werkstatt kommt und mit vielen anderen Defekten wieder raus kommt. 2. Meinung sollte auch bei TÄ an erster Stelle stehen wenn Unklarheiten bestehen.
    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Hallo Ihr Lieben :emot43_hello:

      Erstmal lieben Dank für Eure tröstenden Worte.

      Und vorallem ein dickes sorry, dass ich mit meiner Geschichte vom eigentlichen Thema abgekommen bin.

      Unsere TÄ kümmert sich seit über 20 Jahren um unsere Lieblinge und geniesst unser absolutes Vertrauen.

      Die Minka hatte Diabetes und wenn mein Mann und ich in den Urlaub gefahren sind, so kam die TÄ morgens und abends um Minka Ihr so wichtiges Insulin zu verabreichen.....logisch gegen Bezahlung.

      Wenn grössere Rechnungen offen standen, so konnten wir diese auch splitten.....zum Glück kam das nur selten vor.

      Vor einiger Zeit haben wir die TÄ wegen unserem Happy abends anrufen müssen.

      Er hatte Katzengrass gefressen ( so ein Billigschund) und spuckte etwas Blut.
      Auch da rief ich sie an ( ca.22 Uhr) und sie kam wieder in die Praxis.

      Sie war sich jedoch nicht sicher, ob das Blutspucken vom Gras kam oder doch etwas anderes der Grund war.

      Happy bekam eine Spritze und 1 Tag später war alles wieder gut.

      Egal wann......um wieviel Uhr......sie ist immer für Ihre Schützlinge da und geniesst, hier im Ort, einen hervorragenden Ruf.

      Jeder Tierbesitzer lobt sie in den höchsten Tönen.
      Und das hat sie auch verdient.

      Ich sagte ja bereits........ SIE IST GOTTES GESCHENK AN DIE TIERE
    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Der Meinung von hühnerfuss schliesse ich mich an! :ohja: Ich finde, wichtig ist doch, ob der Tierarzt bereit ist, sich auf neue Erfahrungen und Erkenntnisse einzulassen und ob er bereit ist umzudenken. Oder ob er festhält an den alten Dingen, weil die vor Jahren mal okay waren.

      Wir haben jetzt eine ganz neue Tierärztin einen Ort weiter, die hat jahrelang ein kleines Tierheim geleitet und sich nun selbstständig gemacht.

      Sie ist eine "Katzentierärztin" ich nenn das so, weil ich meine Katzen auch schon bei Tierärzten vorgestellt hab, die sie wie Hunde behandelten.. Mit behandeln meine ich nicht die medizinische Behandlung sondern das Handling mit den Tieren.


      Sehr angenehm wars dort nun, im Gegensatz zu dem Erwähnten.
      ( Noch) keine Werbung prankte an den frisch gestrichenen Praxiswänden. :dh:

      Sie hatte aber von einem großen Anbieter von medizinischem Futter bei Tierärzten, ein paar Proben von einem neuen Hypoallergiker Futter in Tüten liegen und als ich erzählte dass Krümel so darmempfindlich geblieben sei nach ihrer Giardieninfektion, griff sie unter den Tisch und wollte mir das probeweise mitgeben..Ich hab nur gesagt, sie soll sich mal durchlesen, was da an Fleisch drin ist..sie hat kurz gestoppt, die Tüte weggelegt und nicht mehr versucht mir das schönzureden. Im Gegenteil, als ich ihr erzählte, dass ich es am Liebsten hätte, wenn meine Katzen nur roh fressen würden, hat sie zwar keinen Luftsprung gemacht, aber gesagt, sie sei immer der Meinung , NUR roh für die Katzen wäre sehr umständlich zuzubereiten, wegen der Spupplementierung. Und Fertigfutter sei eben besser zu füttern wegen der Berechnungen. Ansonsten, war sie super eingestellt und ich hoffe, sie bleibt ein bischen neutraler als ich es in den letzten Jahren von den Tierärzten die wir kennengelernt haben gewöhnt bin. Super fand ich, dass alles was normaler Weise, so wie ich das kenne, in eine Kaffeekasse kommt, in einen Spartopf kommt, auf dem Kastrationshilfe oder so ähnlich steht. Sie sagte, wenn genügend drin ist, denken sie und ihre Helferin daran, dass Kaffee auch garnicht so gesund ist :achwas: und freuen sich, einem Menschen, der vielleicht NICHT soviel Geld hat, dabei helfen zu können, seine Katze kastrieren zu lassen.. oder so ähnlich drückte sie sich aus. Ich selbst hab gleich mein Kleingeld in den Topf getan und mir vorgestellt wie schön es für jemanden sein muss, der vielleicht das Geld zusammensparen muss, wenigstens nicht alles allein "wuppen" zu müssen, sondern einen Anruf von der Ärztin bekommt dass ein bisserl geholfen werden kann. Ob und was sie selbst noch zugibt hat sie nicht gesagt, was ich aber auch verstehen kann. :ohja:

      Auch sind die Preise bei Ihr noch im normal zu bezahlenden Rahmen, also ich weiss ein Tierarzt muss sich an die Gebührenverordnung halten, nur dass da manchmal sooo große Unterschiede bei rauskommen für eine und dieselbe Leistung ist schon komisch.. :unknown:



      "Neue Besen kehren gut", hat meine Oma immer gesagt, aber wenn das denn den Tieren zu Gute kommt, warum nicht.. :1157:

      Jedenfalls fürs Erste :dh:und wir sehen wies wird.
    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Das es solche Ausnahmen bei Tierärzten gibt,die sich noch wirklich Mühe geben und nicht nur auf schnelles Geld aus sind,
      macht vielleicht etwas Zuversicht,nicht alle Tierärzte zu verurteilen.
      Sehr traurig was ich gerade hier erst gelesen habe.
      Kürzlich hatte ich hier einen Thread über Tierärzte eröffnet und nicht nur über meine negativen Erfahrungen berichtet und ich dadurch jetzt die schlechteste Meinung von ,fast, allen Tierärzten habe. Von ca. 10 Tierärzten wollten ca. 9 Tierärzten nur das schnelle Geld machen.Spritzen kassieren ,wiederkommen so oft es geht.
      Nur eine Tierklinik/Tierpraxis hat meinem Perserkater Fila dann mit der richtigen Behandlung geholfen.
      Den richtigen Tierarzt/Tierärztin zu finden,wie hier beschrieben ist daher sicher nicht einfach.
      Erfahrungen anderer helfen daher sicher bei der Suche.
    • Re: Eure Erfahrungen mit Tierärzten

      Ich finde, Du hast recht, mit Deiner Skepsis.

      Leicht ist es nicht immer und mensch muss wirklich höllisch aufpassen, damit er sich nicht sorry" übers Ohr haun lässt" :c009: was wenn es dem Tier hilft, vielleicht noch gerade so erträglich sein könnte. Wenn nicht, unerträglich ist. :grrrrrrrr:

      Ich fand es super, dass Krümel, als sie sich neulich was in die Pfote getreten hatte, nur ein Schmerzmittel mit nach Hause bekam, wovon die Ärztin ihr schon in der Praxis einen Teil ins Mäulchen eingegeben hatte. Sie hat keine Spritze bekommen und nach der zweiten Schmerzmittelgabe Zuhause, konnte sie wieder auftreten. Ich hab nur angerufen und gesagt, sie könne wieder gut laufen und braucht nicht nochmal vorgestellt werden. Worauf die Ärztin meinte, " prima da bin ich aber zufrieden."

      Woanders hätte ich dennoch mit ihr vorbeikommen müssen, denn sie sollte ja nochmal kommen.. oder sie hätte noch Spritzen bekommen.
      Die Pfote hat sich trotzdem nicht entzündet, sie wurde gereinigt und mit Wundspray behandelt, was ich Zuhause auch noch ein paar Tage so machen sollte, fertig.