Chronischer Durchfall /Tritrichomonas

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Chronischer Durchfall /Tritrichomonas

      War gestern mit ihm ihm beim TA, da bekam er wieder eine Spritze.

      Die Kotprobe hat ja bereits ergeben dass Endoparasiten und Giardien negativ sind.

      Wie schon gesagt trägt den Erreger Tritrichomonas in sich der zu chronischen Durchfällen führt - da sind meistens Rassekatzen betroffen.

      Ich könnte ihn mit Ronidazol behandeln - dass wiederum für den Menschen höchst gifitg ist - darf nicht eingeatmet werden, dürfte ihm nur mit Handschuhen eingeflösst werden. Meine TÄ kann mir aber nicht versprechen das es hilft.
      Dieser Erreger versteckt sich und kommt dann wieder!

      Mein Mann sagt ich soll ihn nicht ständig mit Medikamenten quälen wenn es sowieso nix hilft.

      Ich weiß überhaupt nicht mehr was ich machen soll :cray:
    • Re: Chronischer Durchfall /Tritrichomonas

      och menno stinki, das tut mir echt leid.
      Leider kenn ich mich mit diesen Erregern gar nicht aus. Hubus Durchfallproblem ist letztendlich gleichzeitig mit der Futterumstellung verschwunden. Ich kann Dir da echt nicht raten.
      Wenn Medis nicht helfen warum dann geben, ist natürlich auch eine berechtigte Frage.
      Aber irgendwie muss man doch was tun können.

      Ist die Kotprobe in einem externen Labor oder beim TA direkt untersucht worden ?
      Wenn es ein externes Labor war, hast Du vielleicht selbst die Rechnung mit den Ergebnissen bekommen. Das war bei mir so.
      Dann könntest Du auch da mal nachfragen. Die Leute haben manchmal gute Tipps. Mir ist da auch schon mal geholfen worden.

      Alles Liebe von Andrea,
      stolze Patentante vom allerallerliebsten Patch, dem Berliner Terminator
      und Habibi Schatz, Hui Buh Gespenst, und Lilli Fee
    • Re: Chronischer Durchfall /Tritrichomonas

      stinki, diesen Hinweis hab ich z.B. auf der Seite von Laboklin gefunden.

      Vor dem Einsatz von Ronidazol kann man auch versuchen, mit einer hochverdaulichen, evtl. auch rohfaser-reichen Diät die Kotkonsistenz zu verbessern. Gelingt dies, kann man möglicherweise die Ronidazolgabe ganz vermeiden, da die Ausscheidung mit Reifung des Immunsystems des Wirtstieres limitiert wird.

      Alles Liebe von Andrea,
      stolze Patentante vom allerallerliebsten Patch, dem Berliner Terminator
      und Habibi Schatz, Hui Buh Gespenst, und Lilli Fee
    • Re: Chronischer Durchfall /Tritrichomonas

      Danke andrea :gruppknud:

      Ich werde das mit der rohfaser-reichen Diät auf alle Fälle probieren.

      Ich hab mich ja auch schon zu tode gegoggelt und bin auf folgendes gestoßen:

      Falls die Diarrhö nicht therapiert wird, ist in 88 % der Fälle eine spontane Normalisierung
      der Kotkonsistenz in einem Zeitraum zwischen fünf Monaten und zwei Jahren
      (im Mittel neun Monate) zu beobachten.
      Die Dauer bis zur klinischen SlTnptomfreiheit hängt vom Umfeld der Katze ab.
    • Re: Chronischer Durchfall /Tritrichomonas

      Ich war jetzt mit Emilio beim TA.

      Er bekam eine Spritze und AB, dann sollte es wieder besser werden.

      Mein armer kleiner Stinker, jetzt bräuchten wir eure Däumchen und Pfötchen.