Wenn Katzen urinieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn Katzen urinieren

      Ich habe ein haufen von Katzenbüchern und schlage mich gerade durch diese Fülle um mich zu verschiedenen themen zu belesen. Während ich lese mache ich mir fleißig Notizen um mit Euch meine neuen Erkenntnisse zu teilen. Vielleicht mag es dem einen oder anderen eine Hilfe sein. Heute habe ich fleißig in dem Buch "Wenn Katzen Kummer machen" gelesen und mich über das Thema informiert, was dahinter stecken kann, wenn Katzen in Die Wohnung machen. Ich bin noch lange nicht fertig mich meinem Belesen. Dies soll heute ein Anfang sein. Vielleicht interessiert es den einen oder anderen ja?!
      Damit das alles kein Überhand nimmt, werde ich es euch in Notizen aufschreiben. Gerne darf dieses zum kopieren oder ausdrucken verwendet werden, aber wie gesagt, ich bin noch am Ball und noch lange nicht fertig mit diesem Thema! Werde hier fleißig weitertippseln!

      [glow=red]Gründe für das urinieren der Katze in die Wohnung und Lösungsversuche, bzw. Erklärungen:[/glow]

      - Unzufriedenheit mit dem Katzenklo, Stress, Frustation oder Angst können durchaus psychische Gründe für Unsauberkeit sein. Die Unsauberkeit ist aber nicht gegen Jemanden oder etwas gerichtet!

      - Katzenklo am falschen Ort

      - Falsches Einstreu

      - Krankheiten wie Blasenentzündung, schmerzhafte Erkrankungen, Zuckerkrankheit, Durchfall oder auch Virusinfektion, wie z.B. mit dem Felinen Immunschwächevirus.

      - Zu wenig Katzenklos oder zu klein bzw. geschlossene Klos

      - was ist es Markieren? oder Urinieren?

      - neue Maßnahmen nacheinander anwenden und bis zu 3 wochen Umgewöhnungszeit zulassen (z.B. neues Einstreu, neues Klo etc.)

      - Eine Katze sollte 2 Ausscheidungsorte zur Verfügung stehen, da Kot- und Harnabsatz zwei unterschiedliche Verhaltenssequenzen sind

      - Mindestens 1 Katzenklo mehr, wie Katzen im Haushalt sind

      - auf jeder Wohnetage sollte 1. Katzenklo zur Verfügung stehen

      - Im Mehrkatzenhaushalt kann es vorkommen, das eine Katze die Toilette für sich beansprucht. Terror vonseiten anderer Katzen. Es ist auch möglich, dass sich deine KAtze draußen generell unsicher fühlt, wenn sie dort unangenehme Begegnungen mit anderen Katzen hatte oder Revierstreitigkeiten austragen muss. Bei Verrichtung ihres Geschäfts sind Katzen natürlich besonders schutzlos und angreifbar.

      - klassische Lösung ist: Deckel runter vom Klo! Der angebliche Komfort mit Luftfilter und Geruchsreduktion gilt nämlich nur für die Besitzer. Die Katze erhält die volle Dröhnung Ammoniak, wenn sie den Kopf in die kleine beengte Kiste stecken muß, in der die Luft steht.

      -Ein regelmäßig gereinigtes Katzenklo mit gutem Einstreu stinkt nicht und braucht auch keinen Deckel.

      - Mehrkatzenhaushalt: Wenn das Katzenklo in enge, kleine Räume steht wie Abstellkammer oder Badezimmer. Die gelangweilte Hauskatze kann die Partnerkatze unterbrechen. (kleine Verfolgungsjagd - nur die Opfer finden das gar nicht lustig).

      - Gutes Katzenstreu: feinkörnig, sandähnlich, möglichst staubarm, gut saugfähig, am besten klumpend und möglichst gut geruchsbindend.

      - Die Vorstellung von manchen Katzen, wann ein Katzenklo nicht mehr sauber ist, beginnt schon bei: "Einmal benutzt ist zu schmutzig."
    • Re: Wenn Katzen urinieren

      Danke für die interessante Info.
      Leider kackt Pauline gern neben das Katzenklo,obwohl es täglich gereinigt wird.Sie ist alleinige Besitzerin dieses Katzenklos.
      Früher hatte sie auf dem Speicher 2 katzenklos kackte aber auch daneben.
      Ich glaube eher da ist Hopfen und Malz verloren.
      Charly kann ich nicht in der Wohnung halten,er strullert mir überall dran.Keine Ahnung an was das liegt....
    • Re: Wenn Katzen urinieren

      @ catwiesel

      Zum Thema Charly, er scheint zu markieren und so sein Revier abzugrenzen. Das passiert nicht selten in Mehrkatzenhaushalten. Eine Katze die vorhat zu markieren, bewegt sich rückwärts auf ein Objekt zu, den Schwanz steil in die Höhe gerichtet (meistens zuckt er noch dabei). Der Urinstrahl wird gerade nach hinten auf das angezielte Objekt gerichtet. Durch eine Kastra wird dieses Problem meistens behoben, allerdings nicht immer. Nicht nur Kater markieren, sondern auch manch eine Katze. Ein kastrierter Kater spritzt gelegentlich auch wieder wenn er sich innerhalb seiner eigenen Territoriums bedroht fühlt. Allgemein spritzen Katzen und Kater oft zur territorialen Markierung, wenn sie das Gefühl haben, daß das territorium bedroht ist! Allgemein gesagt. Katzen spritzen mit Harn, wenn sie angespannt und aufgeregt sind. Diese erregung kann positiver oder negativer Natur sein wie eine Begrüßung, das Kennenlernen neuer Orte oder Objekte, neue Gerüche, Frustration, hunger oder Aggression.
      Spannungen zwischen Katzen können im Mehrkatzenhaushalt auftreten, aber auch fremde Katzen, die rund um das Haus markieren, sich uneingeladen durch die Katzenklappe schleichen und sich im privatesten Lebensbereich deiner Katzen breitmachen, am Futter bedienen und wie Hausbesetzer benehmen.

      [glow=red]Lösungsmöglichkeiten bei Harnmarkieren:[/glow]

      - Bachblüten, um den seelischen Zustand der Katze zu unterstützen

      - Kastration

      - Korrekte Reinigung: Es reduziert die Anspannung und Erregung der Katze. Keine chlor- und ammoniakhaltige Haushaltsreiniger anwenden, da diese das Problem nur verschlimmern. Neutraler Seifenreiniger sollte reichen oder verdünntes Essigwasser (für die Grobreinigung). Danach sollte ein spezieller Enzymreiniger verwendet werden (Zooplus), durch den die biologischen Bestandteile des Katzenharns zerlegt und damit beseitigt werden.

      - Pheromontherapie (Feliway): dieses Gesichtsperomon vermittelt eine entspannte, friedliche Botschaft im gegensatz zu der durch Harnmarkieren übermittelte Stressnachricht. Der Feliway Verdampfer sollte nicht Katzenhöhe verwendet werden.

      - Optimiertes Katzenklo - Management: Öfter reinigen, gutes Einstreu, richtige Größe, keinen Deckel oder Klappe, richtiger Ort, genug Klos (siehe mein posting oben).

      - Fremde Katzen fernhalten: Wenn deine Katze im Haus markiert, weil sie durch fremde Katzen draußen in Stress und Angst versetzt wird, ist das oberste Gebot, diese fremden Katzen nicht zu füttern.

      - Markieren legalisieren: wenn dein Kater nicht sehr heftig und nur an wenigen Stellen markiert, ist es eine Überlgung wert, diese Markierstellen zu "legaliesieren" d.h. man gestaltet sie so, dass die Katze dort markieren darf.

      - Ein Besuch beim Tierarzt (beide Katzen) wäre notwendig, um zu klären, dass es nicht Krankheitsbedingt ist!

      Zu Pauline.
      Ist der Speicher ein Ort, wo auch das Leben eurer familie abspielt? Ist er weit weg, evtl. auf einer ganz anderen Etage? Oft ist der Ort der falsche an dem das Katzenklo steht. Wie ich oben auch beschrieben habe, sollte die Katze die Möglichkeit haben in zwei unterschiedlichen Toiletten Harn und Kot absetzten zu können. Hast du ein Katzenklo mehr, als wie du Katzen hast? Ich würde gerade die Situation des Katzenklos mal überdenken. Evtl. gefällt ihr auch das Einstreu nicht, oder ihr ist das Katzenklo zu niedrig und zu klein etc.
      Zu unkontrolliertem Stuhlgang kommt es bei Erkrankungen des magen-Darm Trakts, die Durchfall, Darmentzündung oder Verstopfung verursachen können.

      Hoffe ich konnte dir etwas helfen!
    • Re: Wenn Katzen urinieren

      [glow=red]FUS (Felines Urologisches Syndrom)[/glow]

      Zuviel Magnesium im Katzenfutter ist als Hauptursache für FUS bekannt.

      Sehr oft rennt die Katze dann aus Katzenklo, um jedesmal nur ein paar kleine Tropfen Urin herauszupressen (die manchmal auch blutig gefärbt sind). Wenn die Harnleiterschleimhaut noch stärker gereizt wird, empfindet die Katze das Bedürfnis, sich wo und wann auch immer zu erleichtern, nur um das brennende Gefühl loszuwerden. Manchmal assoziieren ene Katze mit einer Harnleiter - Infektion das Katzenklo mit dem Unbehagen, das soe jedesmal beim Versuch der Entleerung empfindet. Sie sucht dann möglicherweise eine andere Stelle zum Urinieren auf im Bemühen, den Schmerz zu vermeiden.
      Zu dem Zeitpunkt, an dem man feststellt, dass sie ihr Katzenklo nicht beutzt, kann der Harntrakt schon fast oder ganz blockiert sein.

      [glow=red]Anzeichen für FUS[/glow]

      • Urinieren außerhalb des Katzenklos


      • häufiges Aufsuchen des Katzenklos


      • Ächzen und Schreien während der Harnlaßversuche


      • Entleerung von wenigen oder gar keinem Urin


      • Blut im Urin


      • häufiges Lecken des Genitalregion


      • Veränderung im Aktivitätslevel (wird ruhiger und depressiv)
    • Re: Wenn Katzen urinieren

      Liebe Orca,
      Vielen Dank für die umfangreiche Info.
      Charly ist kastriert zu uns gekommen und markiert wo er steht und tritt,eigentlich überall.Sein größter Konkurrent ist Max,der schläft auch manschmal nachts im Haus,Max ist zwar was verrückt aber kratzt nirgends und uriniert nicht im Haus.
      Ich habe Charly eine zeitlang im Hausflur auf einen Sessel schlafen lassen ,es ging einfach nicht der ganze Hausflur stank nach Kater.
      Ich liebe Katzen überalles,aber irgendwo hört es auch auf.
      Charly kann bei frostigen Temperaturen im Heizungsraum übernachten,der nun auch stinkt....das nehme ich im Kauf.

      Auf dem Speicher stehen 2 Katzenklos,die Pauline auch benutzte nur einmal,die Wohnzimmertür stand in der Nacht offen so das sie hochrennen konnte.
      Aber mit zunehmender Gebrechlichkeit steht nun auch ein Klo im Wohnbereich nicht weit von ihren Körbchen.
      Seit einpaar Tagen steht sie sogar an der Terrassentür und möchte ihr Geschäft im Garten erledigen,worüber wir sehr froh sind.
      Es wird Frühling!
    • Re: Wenn Katzen urinieren

      @ catwiesel

      Kaufe dir bitte mal das Buch die Katzenflüsterin von Vicky Halls. Das Buch ist irre lehrreich. Sie hat oft beschrieben in Fallbeispielen, warum Katzen urinieren und markieren. Sicher wirst du dort viele Lösungsmöglichkeiten vorfinden, Das Buch ist irre interessant (sowie die weiteren die sie geschrieben hat!!!!) es kann dir sicher weiterhelfen!!!
    • Re: Wenn Katzen urinieren

      2. Klassische Unsauberkeit

       Was für Orte wählen Katzen draußen als Toilette?
      Untergrund, Überblick, ausreichendes Angebot (Platz/Ausweichmöglichkeiten) und Störungsfreiheit.
      Es wird angenommen, dass das Verscharren einerseits der Sauberkeit im eigenen Revier dient, andererseits dabei hilft, nicht zu leicht von Feinden entdeckt zu werden.
      Damit Auseinandersetzungen und Kämpfe vermieden werden können, ist es entscheidend, dass die Katze in verschiedene Richtungen verschwinden kann – ja nachdem, von wo die mögliche Bedrohung kommt.
      Vielleicht ist der gute Platz im Blumenbeet links neben dem Haus momentan viel zu gefährlich, denn in der Nähe sonnt sich gerade der rote Kampfkater von nebenan.
      Viele Katzen mögen es nicht, den Kot und das Urin an der gleichen Stelle abzusetzen.

       Verschiedene Krankheiten bringen die Katze dazu unsauber zu werden:
      Gelenk- und Rückenschmerzen, Blasenentzündung, Junge Katzen, demenzartige Erkrankungen, Hohes Alter etc.

       Ein Haubenklo mit Klappe bringt das Fass oft zum Überlaufen!
      Eine Haube auf dem Klo verhindert, dass die Katze bei der Verrichtung ihres Geschäfts ihre Umgebung im Blick behalten und so eine möglicherweise drohende Gefahr rechtzeitig erkennen kann. Die Miez fühlt sich dadurch auf ihrer Toilette unsicher.

      Angenehmer wäre es sicher, bei Gefahr im Verzug die Toilette verlassen zu können. Dies wird allerdings erschwert, wenn es nur einen Fluchtweg gibt, nämlich durch die kleine Kloöffnung und der bedrohliche Übeltäter ausgerechnet in direkter Linie vor diesem einzigen Ausweg sitzt.

      In einem Haubenklo stößt die Miez mit ihren Ohren beim großen Geschäft leicht, oder mit dem ganzen Kopf gegen den Deckel.

      Das Sammeln der Gerüche unter der Haube ist für viele Katzen unerträglich. Genauso bei Deos für die Katzentoilette. Eine Katze kann viel besser riechen wie der Mensch. Die allermeisten Katzen finden den Geruch von Zitrusfrüchten regelrecht abstoßend. Auch den Duft von Fichtennadeln.

       Plastikeinlagen im Klo?!
      In der Praxis bleiben unsere Katzen beim Scharren regelmäßig mit ihren Krallen in der Plastikfolie hängen, was gleich zu mehreren Problemen führt: Das Kratzgefühl ist nichtmehr das gleiche, wenn die Miez ständig festhängt. Beim Lösen der verhakten Krallen wird häufig Streu in die Luft katapultiert, was für die von den Streugeschossen getroffene Katze unangenehm ist. Und schließlich entstehen durch die Krallen Löcher in der Folie, durch die Urin fließt und sich in der Klowanne sammelt, ohne von der Streu aufgenommen zu werden.

       Zwerg, oder Riese?!
      Wählt bitte ein Katzenklo aus, in denen isch eure Katzen drehen können, ohne auf oder über den Rand steigen zu müssen.

       Katzen treten ungern in ihre Ausscheidungen!
      Sie treten nicht gerne in ihre eigenen Ausscheidungen, und manche von ihnen mögen nicht in ein Klo pinkeln, indem sich bereits Kot befindet.

      Einige Katzen weigern sich, ein Klo zu benutzen, in das sie selbst oder eine andere Katze bereits hinein gemacht haben.

      Regelmäßiges Auswechseln der ganzen Streu und das gründliche Auswaschen der Toilettenwanne mit Neutralreiniger zur normalen Reinigung (mindestens alle 14 Tage!! In Mehrkatzenhaushalten mindestens einmal die Woche!)

       Auf jeder Etage sollte mindestens eine Toilette stehen
      Bitte die Katzentoiletten getrennt voneinander aufstellen, Getrennt meint wirklich getrennt (in getrennten Zimmern, in einer ganz anderen Ecke im Raum etc)

      Auf jeder Etage sollte ein e Toilette zur Verfügung stehen. Damit die Wege so kurz wie möglich sind.

      Platzierung der Toilette ist wichtig. Katzen könnten sich erschrecken (Waschmaschine, Spülmaschine etc.)

      Die Toilette sollte für die Katze leicht zu begehen sein (leichter Zugang und kein klettern über zich Sachen bis er/sie das Klo erreicht.

      Katzen sind auf der Toilette gerne ungestört!
      Platzierung meint auch die Gewährleistung von Sicherheit für die Katze. Wenn sie ihr Geschäft verrichtet, ist sie für einige Sekunden sehr ausgeliefert.

      Ruhe bedeutet, dass die Katze such sicher sein kann, dass sie auf dem Klo, das sie aufsucht, nicht gestört wird.

      Kloüberfälle sind unter Katzen ein unglaublich beliebter Sport. Würdest du gerne auf eine Toilette gehen, wo jederzeit dein gewalttätiger Nachbar vorbeikommt und dich niederschlägt?

       Gründe für die Katze nicht mehr draußen ihr Geschäft zu machen:
      Nachbars Katze
      Schlechtes Wetter

      Ein Notklo im Haus ist für eine Katze immer gut!

       Klo bedeutet Schmerzen!
      Menschen wie Tiere lernen in der Regel schneller aus negativen Ereignissen als aus positiven. Wenn die Katze die Toilette nach einer Krankheit mit Schmerzen verknüpft, die sie beim Absetzen von Urin und Kot verspürt hat. Auch ein großer Schreck kann mit dem Katzenklo verknüpft werden
    • orca stand in dem Buch auch was drin, woran es liegen kann das Katzen auf eine neue Couch urinieren. Eine Kundin kam vorgestern ins Geschäft und brauchte diesbezüglich Hilfe. Auch ob es gereicht hätte, das sie die Couch mit einer speziellen Alkohol Mischung gereinigt hat. Die Couch war eine Stoffcouch wo man auch nicht mit zu scharfen Mitteln dran darf.
      Ich konnte ihr da, genauso wenig wie mein Kollege, keinen sicheren Tipp geben. Versprach ihr aber mich diesbezüglich auch mal umzuhören.
      Also der Grund wie gesagt war, das die Frau sich eine neue Couch gekauft hat und ihr Kater,der sonst noch nie Probleme gemacht hatte, plötzlich auf die neue Couch gepieselt hat.


      Lebe und denke nicht an morgen

    • Wodka soll helfen, er bindet den Geruch, der Alkohol verfliegt.
      Enzymreiniger z.B. Biodor Animal (Futterhaus) beseitigt ebenfalls den Geruch, soll auch auf Möbelstoffen klappen.
      Vorher an einer nicht einsehbaren Stelle versuchen obs keine Flecken hinterlässt :zwinckerchen:

      Anschließend würde ich die Couch ne zeitlang mit, dem Kater bereits bekannten Decken (Familiengeruch), ausstatten.
      Unter den Decken für den Anfang zur Sicherheit Inkontinenzunterlagen oder Welpenunterlagen ausbreiten, falls er auch auf die Decken machen sollte.

      Liegts wirklich nur am neuen Möbel oder hat der Kater ne Blasenentzündung?