Nikita hat einen Pilz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Nikita hat einen Pilz

      Pilze sind leider immer eine langwierige Angelegenheit .
      Da ich mich damit nicht aus kenne kann ich dir dazu nichts sagen, aber melody und max können dir da sicher was zu sagen.
      Zum Glück sind meine davon bis jetzt noch verschont geblieben.
      Drücke euch dei Daumen das Nikita schnell wieder gesund wird und die anderen sich nicht schon angesteckt haben. :daumen456:


      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • Re: Nikita hat einen Pilz

      Hallo Karudo,
      meine Cindy ist auch so ein Pilzkandidat, sie war im letzten Jahr ziemlich krank und hatte Pilz und der hat sich nun, seit sie ihren Infekt vor ein paar Wochen hatte wieder "gemeldet".

      Ich würde nicht impfen, ich hab mich erkundigt, diese "Pilzimpfung"
      ist ein richtiger Hammer, sie beinhaltet soviel mir gesagt wurde 6 verschiedene Pilzarten und nur einen hat die Katze, sie muss aber mit den anderen aktiven Pilzteilchen dieser Impfung "fertigwerden." Ausserdem wurde mir von der Tierärztin gesagt, dass der Hersteller zwar von der Herstellung einer Immunität von 9 Monaten, über dieses Insol Dematophyton so heisst der Stoff, spricht,diese aber leider nicht eintreten würde, sondern diese Impfung, eigentlich eine Behandlung sei.Ausserdem sei sie sehr belastend für das Tier und nur bei weiterhin ganz gesunden Katzen wirklich zu verabreichen, denn wie die Tiere das Mittel vertragen bliebe dahingestellt.

      Ich würde Dir raten die Stelle schön mit dem Surolan einzureiben, wenn möglich die Nikita auch mit Imaverollösung mit warmem Wasser verdünnt hergestellt und in eine Sprühflasche gefüllt, einmal die Woche vorsichtig abzusprühen, um die Sporen gering zu halten. Dann würde ich ihr Immunsystem stärken lassen, Pilze können ja immer nur aus gestörter Immunitätslage heraus wachsen, indem ich ihr Xylexis dreimal im Abstand von drei Tagen unter die Haut spritzen lassen. Und ich würde ihr Programlösung entweder spritzen lassen, eine Dosis reicht für ein halbes Jahr( in der Zeit hat die Haut genügend Zeit, den Pilzerreger durch selbsthergestellte Antikörper zu bekämpfen und regeneriert sich in der Zeit mindestens zweimal ) und ist gleichzeitig auch noch gegen Flöhe wirksam oder ihm alle 14 Tage eine Dosis dieser Suspension eingeben.Das Program (ein Harnstoffderivat Lufenuron) ist eigentlich gegen Flöhe es zerstört deren Möglichkeit sich zu vermehren und Pilze sind aus einem ähnlichen " Material" wie die Flöhe..somit hat das Program, die Nebenwirkung, die Ausbreitung von Pilzen zu mindern. Wohlbemerkt zu mindern, verhindern kann es den Ausbruch nicht. Es wirkt auch nicht gegen die Sporen!
      Ich würde mich nicht zu sehr ängstigen, was die anderen Katzen betrifft, ich würde sie zwar beobachten, aber mehr nicht, denn nicht jede Katze MUSS sich zwangsläufig anstecken, meine kleine Krümel hat bisher noch keinen Pilz, obwohl die Cindy wie gesagt wieder ein Aufflackern hatte und ich mich sogar auch angesteckt hab.Du könntest allerdings auch die anderen Katzen mit Xylexis vorbeugend behandeln lassen um deren Immunsystem zu stärken.

      Zu der großen Stelle sei noch gesagt, dass die Pilze bestimmt schon längere Zeit unter Nikitas Haut angesiedelt waren und es nur eine Zeit gedauert hat, bis die Haare dort ausgingen, also die Ärztin hat recht, von jetzt auf sofort kommt da nix.Du siehst ja erst was, wenn die Haut sich verändert hat, Haare ausgegangen sind, oder wie bei Cindy, eine starke Schuppung und Juckreiz eingesetzt hat.Der Erreger kann aber schon länger in der Haut angesiedelt sein.Deshalb sollte auch die Abwehrstärkung der Lütten an erster Stelle stehen, denn der Körper muss ja den Pilzerreger rausschaffen aus der Haut.Was Du noch machen könntest, was aber bei Langhaarkatzen, die fast immer Pilzsporen tragen nicht immer zu 100% klappt, ist, Du könntest den Sporenanfall geringer halten indem Du in der Wohnung und die Liegeplätze der Katzen und dort wo sie sich viel aufhalten regelmässig desinfizierst. Alles was Du an Decken und Tüchern für sie hast, regelmässig bei mindestens! 60 Grad wäschst und die Katzen regelmässig, am Besten täglich bürstest, damit die Schuppen mit den Sporen, gut rauskommen aus dem Fell.Was auch gut ist, ist Luft und Licht an die Katzen zu lassen, liest sich blöde, ist aber so, das tötet Sporen ab, also wenns geht, dann wäre ein Aufenthalt im Freien oder auf dem Balkon am offenen Fenster, wie auch immer, täglich einen Augenblick günstig für die Heilung und stärkt das Immunsystem auch noch zusätzlich.

      Das wird schon wieder! :daumen:

      Ich wünsch der Nikita :gutebesserung:
    • Re: Nikita hat einen Pilz

      Hallo Karudo.
      Ja Xylexis sollte beim Tierarzt bekannt sein.
      Ich geb das meiner Katze selbst unter die Haut, aber das musst man sich vorher lieber zeigen lassen.

      Ich bade die Cindy nicht, ich sprühe ihr das lange Fell einmal die Woche nur noch mit der Lösung ein, sie ist ja Freigänger und es ist zu kalt im Moment, sie lässt sich nicht föhnen. Ich sprühe das Fell aber richtig ein, also es ist schon recht feucht, aber nicht klatschnass.Dann wickel ich sie in ein großes Badehandtuch ein und nehme sie für ca. fünf Minuten auf meinen Schoss, damit das Imaverol gut einwirken kann.Hinterher, bleibt sie natürlich im Warmen drinnen und wenn das Fell getrocknet ist, bürste ich das Imalverol durchs ganze Fell. Es fettet nach, also krieg keinen Schreck wenn Nikita ein wenig fettig aussschaut hinterher.Was auch noch gut geht, als Pflegemittel bei Pilz, ist Exner Petguard, für alle Haustiere das unterstützt durch seine Zusammensetzung den Säureschutzmantel der Haut, gibts bei www. welkas-shop.de zur Zeit sogar vergünstigt.

      Imaverol, ist natürlich auch Behandlung gegen den Pilz selbst, das vergass ich neulich noch zu erwähnen, gibt es auch beim Tierarzt, der kann Dir sicher ein Fläschen abfüllen und es ist verdünnt und sparsam benutzt, sogar noch recht lange haltbar. Aber da würde ich mich beraten lassen, es gibt soviel ich weiss auch schon kleine Flaschen davon, wenn Du das anwenden willst.

      Program gibt es auch beim Tierarzt oder in der Apotheke, es kostest soviel ich weiss in der Apotheke nicht mehr als beim Tierarzt, so bei 36 Euro die Suspension für ein halbes Jahr reicht die, oder eben die Injektion die auch für ein habes Jahr reicht. Es wirkt aber wie schon gesagt, nicht allein und nicht gegen Sporen! Auch kann es eine Ansteckung wie oft vermutet wird, nicht verhindern, also es wirkt indem es die AUSBREITUNG der Plilze unter der Haut vermindert.Es bekämpft den Pilz nicht, indem es ihn abtötet, das wird ganz oft verwechselt und dem Mittel werden diesbezüglich oft zuviel Erwartungen entgegengebracht. Die Behandung ist nur zusätzlich.Es ist nicht schädlich wie zum Beispiel Likuden, welches auch nicht die Sporen auf der Katze abtötet, odere Itrafungal welches das zwar kann, aber eben die Leber sehr belastet.

      Ich denke, man muss ein wenig gucken was am Besten wirkt und gleichzeitig das Tier so wenig wie möglich innerlich belastet. Ich hatte auch Angst davor, dass der Pilz bei Cindy irgendwann nach innen geht und die Organe schädigt, aber da hat mich die Tierärztin beruhigt, sie sagte sowas würde wenn, wirklich nur vorkommen,( es handelt sich ja um parasitär lebende Hautpilze) wenn das Tier mit einer anderen schweren Erkrankung vorbelastet sei, so wie ( Leukose, Katzenaids oder Fip, oder Krebserkrankungen)

      Also meine Cindy, war ihren Anfall von Pilz, schnell wieder los, sie hatte ja genau wie Nikita auch, einen Infekt, da kann das Immunsystem doch wirklich schon mal so in Mitleidenschaft gezogen sein, sodass sich leider ein Pilz entwickelt.

      Ja und was das Fell der anderen Mietzen betrifft, ich würde die jeden Tag bei gutem Licht, besonders an den Beinen,den Ohren,Kopf am Hals und wenns geht auch am Bauch beim Kämmen beobachten..wenn sich vermehrt Schuppen bilden oder das Fell dünner wird,oder vermehrt ausgeht..dann siehst Du das dann ganz schnell.

      Was Du noch zur Vorbeugung tun kannst ist, Hefetabletten geben, in Form von Bierhefe sind die nichtmal teuer. Ich kauf die im Drogeriemarkt und die stärken die Haut noch zusätzlich. Oder Du kannst PROPOLIS der Apotheke, beim Imker oder im Reformhaus kaufen, das stärkt die Immunabwehr gegen Pilze und überhaupt.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=4111

      Ich wünsche Euch, dass diese Pilzinfektion schnell vorrübergeht und die anderen Mietzen verschont bleiben :daumen: Nikita weiterhin :gutebesserung: