Horror Tierschutzhof geräumt – 68 Hunde gerettet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leider werden solchen Tierquäler - ich schreib das mal bewusst - nicht regelmäßig kontrolliert und so beginnt alles wieder von vorn.
      Vor ein paar Jahren gab es doch den Fall von Animalhording mit Wellensittichen hier in Berlin. Obwohl dieser Mann keinen Sittich mehr haben sollte , hatte er dann doch ein Pärchen. Ich möchte nicht wissen , wie die Wohnung dieses Mannes jetzt wieder aussieht

      meine Patenkatzen : Lilli , Lotti und Lisa

    • Neues vom Horror – Tierschutzhof – die Bürokratie geht weiter

      (...) Mittlerweile sind alle 68 Hunde gut bei verschiedenen Tierheimen bundesweit angekommen. Viele sind, ersten Informationen nach, ernsthaft erkrankt. Räude, starke Unterernährung oder auch Verwurmungen sind nur einige der „harmloseren“ Dinge, unter denen die armen Tieren leiden müssen.

      (...) Alle Beteiligten hoffen, dass es zu keiner Zwangsversteigerung der Hunde kommt. Dieses könnte dann die Folge haben, dass der/die Betreiber/in des Tierschutzhofes oder auch über Strohmänner, die Hunde ersteigen könnte.
      Quelle: nordnews.de/neues-vom-horror-t…-buerokratie-geht-weiter/


      Es wird in dem Artikel auch erwähnt, dass inzwischen der Landkreis Stellung genommen hat. Es seien zwar von "Tierschützern" (keine Ahnung, was es soll, das in Anführungszeichen zu schreiben) "regelmäßig tierschutzrechtliche Verstöße wie die unzureichende Haltung der Hunde bis hin zur Tierquälerei unterstellt" worden, eindeutige Beweise wären freilich nicht vorgelegt worden. Bei den Überprüfungen sei nichts festgestellt worden. Für die Betreiberin des Hofes ist ein Verbot der Hundehaltung in Prüfung.

      Ganz unten ist ein ganz furchtbares Video über die Zustände auf dem Hof zu sehen ;(
    • Neu

      Jetzt auch unser lokaler TV-Sender darüber berichtet:
      emstv.de/videobeitrag/jahrelan…i-auf-emslaendischem-hof/

      Wer solche Zustände täglich erlebt, ohne dass ihn das enorm belastet, der muss doch psychisch sehr krank sein. Entweder gehört die "Dame", die den Hof betrieben hat, hinter Gitter oder unter rechtliche Betreuung bzw. eine entsprechende Einrichtung.

      Es kann mir auch niemand erzählen, dass bei Kontrollen nichts aufgefallen sein soll. Selbst wenn die Kontrollen angekündigt waren, war es sicherlich kaum möglich, bis zum Kontrolltermin alles tipptopp in Ordnung zu bringen.
    • Neu

      Der Verein "Mensch mit Tier - wir helfen Dir" aus Lingen hat eine Petition gestartet, dass der Betreiberin des Hofes ein bundesweites Tierhalteverbot auferlegt wird. Ich habe gerade unterschrieben.

      Hier der Link: chng.it/kLjGgK526j

      Inhalt der Petition:

      Wir fordern SOFORT

      1. Entzug der Genehmigung §11TierSchG für die Betreiberin

      2. Bundesweites Tierhalteverbot

      3. Beschlagnahmung ALLER noch in ihrem Besitz befindlichen Tiere

      Empfänger der Petition

      Landkreis Emsland AZ 39-391-BM/J….
      Landrat Marc-André Burgdorf
      Präsident des LAVES Niedersachsen, PROF. DR. EBERHARD HAUNHORST
      Ordnungsamt Samtgemeinde Lathen Herr Wilkens
      Tierärztekammer Niedersachsen,
      LAVES Tierschutzdienst Oldenburg Dezernat33,
      Veterinäramt Meppen Dr. Beck und Dr. Salm,
      Ministerin Barbara Otte Kinast Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
    • Neu

      elgato ich habe zwar unterschrieben und bin genauso entsetzt wie alle hier, die bereits gepostet haben, aber ich muss auch sagen, dass diese Petition das Problem eigentlich von hinten angeht. Die Behörden haben versagt und so konnte es in meinen Augen nur soweit zu den katastrophalen Zuständen auf den Hof kommen und diese Frau weiterhin den Hof betreiben.
      Natürlich drücke ich die Daumen und hoffe, dass die Petition durch kommt und alle Punkte darin umgesetzt werden, aber das eigentliche Problem ist damit leider nicht gelöst oder wurde angegangen... ||
      LG,
      Claudia