Kater verstehen sich plötzlich nichtmehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kater verstehen sich plötzlich nichtmehr

      Hallo zusammen,

      Ich habe mich hier extra angemeldet weil mich etwas sehr beschäftigt.

      Meine beiden Kater (beide kastriert) sind jetzt acht Jahre alt, Geschwister und seid ihrer Geburt schon immer zusammen gewesen. Reine Wohnungskatzen, waren sie schon immer und lässt sich auch nicht ändern.

      Bisher gab es nie Probleme, die zwei haben miteinander gespielt und gekuschelt. Sich gegenseitig sauber gemacht. Alles sehr harmonisch.

      Seit etwa zwei Wochen hat es angefangen, dass das Plüsch den Tieger anfaucht, knurrt und die sich auch in die Wolle bekommen. Bin gestern heim gekommen und dachte die Katze ist explodiert weil überall Fell vom Plüsch lag. Er hatte auch Kratzer im Gesicht.

      Sie fressen aber immer noch Problemlos nebeneinander, wenn ich mit ihnen schmuse oder wir zusammen ins Bett gehen schlafen sie auch beide dicht an dicht bei mir....

      Vom Tieger geht keinerlei Aggression aus, er läuft z. B. am Sessel vorbei wo das Plüsch drauf liegt und schaut nur kurz neugierig nach oben und der auf dem Sessel fängt an zu fauchen.

      Ich bin ehrlich gesagt etwas Ratlos was ich da machen kann, es wäre schön wenn es wieder so entspannt wie vorher gehen könnte.

      Hat mir irgendjemand einen Tipp oder Ideen woran diese plötzliche Verhaltensänderung liegen könnte?

      Ich wohne seit einem halben Jahr im Erdgeschoss mit großer Balkontüre wo auch öfter mal die Nachbarskatzen vorbei schauen.... Kann das auch daher kommen?

      Das Bild sind die beiden Herren um die es hier geht und habe ich vor etwa zwei bis drei Wochen gemacht.


      Vielen Dank schon mal und hoffe auf eine rege Diskussion :)

      LG

      Gesendet von meinem SNE-LX1 mit Tapatalk
    • Hallo!

      Es ist sehr schade, dass die beiden Brüder sich nicht mehr so gut verstehen.

      Es ist durchaus möglich, dass eine der Nachbarskatzen damit zu tun hatte. Es könnte zu einer umgeleiteten Aggression gekommen sein, weil Tieger an die Nachbarskatze nicht herankam und dann auf Plüsch losgegangen ist.

      Mehr zum Thema "umgeleitete Aggression":
      einfachtierisch.de/katzen/katz…katzen-was-ist-das-108103

      So etwas hatte ich vor einigen Jahren auch mal.

      Hättest Du die Möglichkeit, die beiden für einige Tage räumlich zu trennen?

      Schönes Foto übrigens! :love:
    • Ui, da schliess ich mich der Frage "Was tun?" doch glatt mal an.

      Momo geht bei jeder Gelegenheit ganz massiv auf Chilli und die Mitzi los. Vor ein paar Tagen waren sie draussen im Hof dermassen verkeilt (Momo und Chilli), dass ich sie fast nicht trennen konnte. Chilli traut sich manchmal fast nicht mehr nach Hause, obwohl er doch die älteren "Hausrechte" hat.

      Nur seine beiden Jungs, Whisky und Gino, die lässt er in Ruhe. Im Gegenteil, die werden gehätschelt und geputzt.
    • leider habe ich keine Erfahrung damit. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das mit dem Umzug zu tun hat und vor allem mit den fremden Katzen, die bei euch jetzt rein schauen können. Plüsch ist vielleicht schon immer der "Dominante" Kater bei euch gewesen? Tiger hat damit vielleicht nie ein Problem gehabt. Auf einmal sieht Plüsch andere Katzen/Kater - das sind potenzielle Rivalen für ihn. Da er zu ihnen nicht kann, muss Tiger das ausbaden. Eigentlich kann ich mir das nur so erklären... Kannst du einen Sichtschutz am Balkon anbringen?

      Paloma , bei dir ist es vielleicht das selbe. Es geht hier meiner Meinung nach um reines Revierverhalten. Aber wie man das für die Katzen geregelt bekommt - keine Ahnung. Oder müssen das die Katzen unter sich ausmachen?

      Edit: sorry, das ist eigentlich das selbe, was elgato schon geschrieben hat....
      LG,
      Claudia
    • Wenn es Freigänger sind wird es wohl sehr schwierig, das wieder in Ordnung zu bekommen :/

      Bei Wohnungskatzen kann man so vorgehen wie in dem von mir verlinkten Artikel beschrieben: räumliche Trennung voneinander, danach eine systematische Zusammenführung an der Gittertür mit positiver Konditionierung auf das kätzische Gegenüber (z.B. mittels Clickern). Na ja, die systematische Zusammenführung steht so nicht in dem Artikel, sondern in dem Buch über Katzenzusammenführungen von Christine Hauschild. In dem Artikel wird lediglich die gesicherte Zusammenführung beschrieben.

      Bei Tieger und Plüsch scheint es aber noch nicht ganz so schlimm zu sein, weil sie sogar friedlich zusammen mit der Threaderöffnerin im Bett schlafen. Deswegen könnte eine räumliche Trennung von einigen Tagen schon ausreichen, um das wieder hinzubekommen. Danach aber unbedingt etwas dagegen tun, dass die beiden keinen Sichtkontakt zu den Nachbarskatzen mehr bekommen, z.B. mit einem Sichtschutz am Balkon, möglicherweise reicht es schon, die Rollläden an der Balkontür herunterzulassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El Gato ()

    • Kater verstehen sich plötzlich nichtmehr

      Pueppi, vielen Dank fürs ändern :)

      Also gesundheitlich ist alles in Ordnung, der letzte Check ist noch nicht lang her und das dicke Plüsch macht auch keinen kranken Eindruck.

      Als ich heute nach Hause gekommen bin lag allerdings ein riesiges Fellknäulkotzding in der Wohnung. Also wirklich riesig und irgendwie scheint er jetzt entspannter mal schauen wie es heute Abend aussieht mit dem Verhalten zueinander.

      Ich habe auch beschlossen eine Klebefolie zu besorgen um bei der Balkontür die Sicht zu verdecken im unteren Bereich, so dass die zwei weniger Stress haben wegen der Nachbarskatzen.

      Ich werde Berichten wie es weitergeht

      Man(n) kann jetzt zumindest wieder näher aneinander als vorher

      Gesendet von meinem SNE-LX1 mit Tapatalk
    • hallo Flitzekatze , kein Problem das hab ich gerne geändert mit dem Nick, aber bitte stell dich doch auch noch hier vor
      Herzlich Willkommen im Katzentatzenforum Sarah_Schell

      Das mit dem ausgebrochenen Fellknäul glaub ich nicht das es damit etwas zu tun haben könnte , außer das sich Plüsch desewegen die ganze Zeit unwohl gefühlt haben könnte.
      Gibst du den Beiden denn etwas damit sie ihre Haarballen besser ausgebrochen oder mit dem Stuhgang ausgeschieden bekommen?
      Das du da eine Folie hinkleben möchtest , denke ich ist eine gute Idee :ohja:
      Vielleicht haben ja auch vorher in der Wohnung andere Tiere gewohnt und Plüsch reagiert auf den Geruch so.
      Ich würde für denken das es entweder etwas mit dem Umzug zu tun hat oder halt das einer eine Erkrankung haben könnte.


      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti