Tierheimgeschichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Den Link zum Tierheim braucht eigentlich keiner, wenn die Katzen per PN über dich zum TH vermittelt werden- sollte Jemand Interesse haben.

      Dass du hier schreiben darfst, hat sicher seine Richtigkeit.
      Wenn es nicht so wäre und das TH dahinter käme wärst du einen Arbeitsplatz los und müsstest eine Strafe wegen einer nicht erlaubten Veröffentlichung bezahlen.

      Du darfst gerne Namen von meinen Tieren benutzen, kein Problem.
      Respekt vor Katzen ist der Anfang jeglichen Sinnes für Ästhetik.
    • Es ist schon sehr eigenartig, was mancher sich so unter einem Tierpfleger im Tierheim vorstellt.
      Wir hatten letzte Woche zwei Schülerpraktikanten. (9. Klasse oder so)
      Beide kamen am Montag voller Begeisterung...die am Dienstag schon wieder weg war. ?(
      Fleißig und höflich waren sie trotzdem die ganze Woche und als ich ihre Beurteilung schrieb, konnt ich es mir nicht verkneifen mal zu fragen, wie es ihnen denn gefallen hätte und ob sie es sich auch so vorgestellt haben. Natürlich war die Antwort NEIN. Sie dachten, sie hätten viel mehr am Tier zutun, also Füttern, Streicheln und Gassigehen...aber doch nicht Putzen, Wäsche waschen, Laub harken und Futter oder Decken sortieren. Das Mädchen von den Beiden konnt es kaum glauben, dass das mein Traumjob ist, aber es ist wirklich so, dass man eigentlich nur ne bessere Putze ist. Zeit am Tier hat man nur, wenn mal nicht alles voll ist...ansonsten läuft es wie im Pflegeheim...fix, fix, Medikamente, satt und sauber, alles weitere wenn mal Zeit ist.
      Auch wenn diese Arbeit manchmal sehr stressig ist, schlecht bezahlt, mit vielen Überstunden und nur 4 freie Tage im Monat hat, man sich auf Feiertage garnicht mehr freuen braucht...mir ist es das wert!
      Die Verantwortung zu tragen, für diese kleine Wesen, die zu 100% von mir abhängig sind ist ein absolut tolles Gefühl für mich.
    • Meine Tochter hat auch mal ein Praktikum im Tierheim gemacht und auch berichtet, dass sie fast nur geputzt hat. Aber ihr es trotzdem gefallen. sie hat aber die Schicksale der Tiere zu sehr zu Herzen genommen, besonders die einiger Hunde. Am liebsten hätte sie die alle mit nach Hause genommen.

      Ein anderes Praktikum hat sie in unserem heimischen Tierpark gemacht, das war wieder etwas ganz anderes, aber eben auch viel "Drecksarbeit" hat sie aber nicht gestört.


      Patin von Easy
    • Ja, solche Jugendgruppen finde ich auch toll! Ob und wie weit da bei uns im Heim etwas in Planung ist...soweit bin ich noch nicht vorgedrungen...z.Z. müssen erst mal rechtliche und organisatorische Dinge in meinen Kopf.
      Aber wir haben auch viele Jugendliche bei uns die ähnlich sind wie Jujani's Tochter, die auch die Arbeit nicht scheuen.
    • Entwischt


      Gleich in meiner ersten Woche ist eine Katze aus der Vermittlung entwischt. Ob es bei mir, oder meiner Kollegin passiert ist, ist nicht klar, aber sie ist weg...bzw. war weg.
      Foto kann ich liefern, wenn ich sie mal hab und daran bin ich am arbeiten. Es ist ne schöne Mieze, silbergrau getigert mit weiß und irgendwie ist sie durch den Freiauslauf, oder das Innenzimmer, beim Betreten rausgeflutscht. (kann ja mal passieren)
      Eine Woche lang war sie weg, aber sie war auch eng mit einem Kater in der Vermittlung verbunden und so scheu sie auch war, konnte man sie mit ihm zusammen auch mal streicheln. Milow, ein stattlicher s/w- Kater ruft sie jeden Abend...und siehe da, kurz vor Dienstschluß taucht sie wieder am Freiauslauf auf und schmußt mit ihm am Gitter. Ran kam ich noch nicht so nah, fütter sie aber jetzt tägl. an der Tür an. Falle haben wir auch schon versucht, aber da ging sie nicht rein.
      Kommende Woche hab ich Frühschicht, da wird es auch nicht klappen. Im Spätdienst brat ich jetzt immer Hühnchen in Butter und war am Freitag schon bis auf einen Meter ran.
      Die krieg ich schon noch die kleine Maus :ohja:
    • Hoffentlich wird die Ausreißerin bald wieder eingefangen, aber ich bin mir sicher, Du schafftst das schon :daumen: :daumen:

      Noch ein letztes Mal etwas zu dieser Jugendgruppe: Als wir damals Sugar zum ersten Mal im Tierheim besucht haben begleitete uns ein Mädchen dieser Gruppe, vielleicht 13 oder 14 Jahre alt, in den Katzenbereich und erzählte uns zu einigen der zu vermittelnden Katzen etwas. Sie erzählte uns auch, dass sie mehrere Kitten, die keine Mutter mehr hatten, aufgepäppelt hatte und dass es ihr sehr schwer fiel, als sie diese schließlich in die Vermittlung abgeben musste. Wir fanden ganz toll, wie sehr sie sich engagierte.