Jasper hat leichte Niereninsuffizienz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jasper hat leichte Niereninsuffizienz

      Gestern hab ich den Blutbefund für Jasper von der Ärztin geholt. Er hatte wohl einen Infekt, jedenfalls sehen seine Leukos so aus und das Differenzialblutbild sagt aus, dass der wohl im Darm stattgefunden haben muss. Nun gut, er hatte je einiges, von einem Giardienbefall über Würmer zu verkraften. Klar dass da auchmal die Bakterien "durcheinanderwirbeln" und vor allem die Darmschleimhaut leiden kann.
      Das ist alles soweit jetzt aber okay.

      Nur die Nierenwerte sind auch erhöht..

      Harnstoff liegt im Moment bei 13,8mmol
      Kreatinin bei 175.umol

      Die Ärztin meinte das sei noch eine leichte Erhöhung und für sein Alter, käme da eine leichte Insuffizienz bei rüber.
      Da sein Calciumwert nur bei 2.22 mmol. liegt aber mindestens bei 2,30 liegen soll, wird er jetzt wohl immer mal Blut kontrollieren lassen müssen um Verschlechterungen gleich zu erkennen. Jasper trinkt nicht viel und er setzt auch normal Urin ab, wenn er hier ist, überhaupt nicht. Also kann er nur draussen viel urinieren, was ich aber für unwarscheinlich halte, weil er hier zuhause über 10 Stunden manchmal nicht muss.

      Nun bekommt Jasper ein Mittel was die Nierentätigkeit unterstützen soll,. Noch nichts Heftiges. Es heisst Renes Viscum. Vielleicht kennt das ja jemand. Und dann einmal sie Woche eine Ampulle Co-Enzym übers Essen. Und täglich Fortakehl D5, eine halbe Tablette für den Daraufbau. Die Tierärztin meinte, mehr sei noch nicht nötig und so überlege ich, ob ich meine Katzen wieder gänzlich barfen soll, denn dann hätte ich die Möglichkeit auch ein Rezept für niereninsuffiziente Katzen zu zubereiten.
      Unsere Tierärztin hat gesagt, dass ich Jasper weiterhin hochwertig ernähren soll, ohne Getreide und ohne Knochenfütterung, also so wenig Phosphat wie möglich. Auch die Hefedropse soll er nun nichtmehr fressen, wenn er sie denn überhaupt frisst..

      Ich muss also wieder gucken, was er mag und was er darf. Ich kenn das ja schon, weshalb ich nichtmal geschockt war.. :)
    • Max2012 schrieb:

      Es heisst Renes Viscum
      Dieses Mittel hatte ich für meine Uschi auch bekommen.
      Zuerst habe ich es ihr als Kur gespritzt und dann direkt in den Mund gespritzt.
      Ich sollte dies 3 Monate als Kur machen und dann 3 Monate nicht geben usw.
      Ihre Insuffizienz ist dadurch nicht mehr geworden, jedenfalls 2,5 Jahre nicht, da ich sie dann doch gehen lassen musste, allerdings nicht wegen der Nierenkrankheit.
      Da ihr es so früh festgestellt habt, besteht da eine gute Chance sie einzudämmen und die Vortschreitung ganz langsam weitergeht.
      Wenn du schonmal eine Katze mit dieser Erkrankung hattest, dann weißt du auch das sie im fortgeschrittenen Stadion anfangen und das gefressene erbrechen. Das liegt daran weil es ihnen übel ist, dafür gibt es dann auch ein Mittel. Komme nur gerade nicht auf den Namen.
      Meine Uschi war damals 14 Jahre als es festgestellt wurde und ich habe nichts am Futter umgestellt, denn damit wollte ich sie nicht quälen.
      Ich drücke Jasper die :daumen: das er damit noch ein sehr langes Leben haben wird.



      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • maunzhausen schrieb:

      Renes Viscum ist prima, dass wird die Nierenleistung lange stabil halten. Bei uns gabs für die Nierenmietzen immer die SUC-Therapie.
      Jaspers Zähne sind ok? Oft liegts an nicht so gutem Zahnzustand.
      Schilddrüsenwerte ok? Kann auch ein Grund sein.

      Ganz dolle :daumen: :daumen: das Jasper noch lange Zeit stabil bleibt.
      SUC hat mein Paul immer bekommen, als es schlimmer wurde, mit den Nieren, jeden zweiten Tag sogar.
      Hat nichts an seinen Werten mehr geändert, aber es ging ihm besser dadurch.

      Jaspers Schilddrüsenwerte sind in der Norm. Seine Zähne wurden im Tierheim sarniert. Einen haben sie rausgezogen und Zahnstein entfernt. Erstmal soll Jasper für den Anfang Renes Viscum bekommen und später dann wieder SUC.
      Er kriegt ja auch noch einmal die Woche Q Enzym und dann das Probiotikum für den Darm.

      Heute fühlt Jasper sich gut. Manchmal ist ihm übel, dann kriegt er noch Okoubaka. Wenns später schlimm wird, könnte man ja auch noch einen ACE Hemmer geben. Aber noch, ist es ja nicht schlimmer.

      @ pueppi ich würde Jasper auch nicht mit diesen Diätfuttern von den bekannten Herstellern quälen.
      Er ist ja auch schon ein bischen älter und ich weiss ja noch von Pauli, was er nicht darf und was er gern haben kann.
      Er soll auch essen was er gern hat und er mag alles was er darf eigentlich auch gern. Er hat aber auch sein Rinderhack sehr gern und das soll er jetzt eben nicht mehr oder nicht mehr so oft wie er das möchte. Wir kriegen das schon hin. :)