armer Hund!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vor etwa 10 Monaten hat mein Nachbar seine EG-Wohnung an ein junges Paar mit Kind vermietet. Wie die Leute sind, kann ich nicht sagen, denn man bekommt sie kaum mit. Auf der Straße grüßen sie nicht und im Garten sind sie auch nicht anzutreffen...obwohl sie ihn nutzen dürfen.
      Schon anfang des Jahres hab ich beim Gassi gehen Geräuschen aus ihrer Wohnung gehört...klang aber eher nach einem Welpen...so eher ein winseln. Dann war eine ganze Weile ruhe, bis dann vor ein paar Monaten, immer mal wieder Gebell zu hören war. Hab dann den Nachbarn gefragt "He, haben deine Untermieter einen Hund?" Nein meinte er, der gehört Verwandten und ist hier nur auf Urlaub. Nun ja, dieser Urlaub geht jetzt schon 4 Monate. Ich kenn die genauen Umstände nicht, aber ich erwisch sie auch nicht um mal zu fragen. Ich glaube der Hund gehört einer Schwester der Mieter. Zumindest holt sie ihn öfter hier ab.
      Meist ist der Hund hier und am WE verschwindet er im Kofferraum...und weg sind sie. Spazieren geht hier keiner mit ihm, hab ich zumindest noch nicht gesehen, aber hören kann man ihn, immer wenn keiner da ist, selbst wenn sie mal im Hof sind um eine zu rauchen bellt er sich drinnen die Seele aus dem Leib...aber keiner reagiert. Kein Wunder, wenn er ständig hin und her geschubst wird.
      Gestern hatten sie alle Fenster gekippt und sind mit dem Kind weggefahren. Das klang wie Dauergebell auf der Straße und nun hat es auch dem Nachbarn gereicht. Gab eine große Standpauke von ihrem Vermieter (also unserem Nachbarn) und mal sehen was sich tut.
      Leid tut mir nur der Hund!! Wer weiß, wo er jetzt die Woche über bleiben muß?
      Wieder so eine unüberlegte Anschaffung...und dem Hund zuliebe hoffe ich das sie ihn in's TH geben, damit er wenigstens noch eine Chance hat Besitzer zu finden, die ihn erziehen und ihm geben was er braucht.
      LG

      Biggi :zwinckerchen:
    • na ja biggi , das ist ganz schwer einzuschätzen als Außenstehender. Braucht nur ein Hund sein, der Angstzustände vor dem allein sein hat und schon fängt das bellen an. Arbeiten die daran, falls es das ist? Warum ist er nur auf "Urlaub" dort geht aber schon 4 Monate so zu? Angelogen oder steckt vielleicht eine Krankheit des tatsächlichen Besitzers dahinter?.... Wie gesagt, ich möchte da gar kein "Urteil" abgeben. Vielleicht erwischt du sie doch, wenn sie mal eine rauchen gehen? Für den Hund wäre es wünschenswert, denke du bist so offen und sprichst mit denen dann darüber und kannst vielleicht - da du ja auch Hundehalter bist - vielleicht wertvolle Tipps geben.
      LG,
      Claudia
    • Im ersten Moment ist da ja nicht schön zu lesen was du da von dem Hund berichtest.
      Aber es ist wie claudia sagt , es können viele Gründe geben wieso er so bellt.
      Das mit dem " auf Urlaub sein " finde ich allerdings sehr merkwürdig.
      Erlaubt denn der Vermieter Hunde ? Falls nicht könnte es auch sein , das sie dies nur sagen damit der Vermieter sie nicht wieder rausschmeisst.
      Eventuell gehen sie auch deswegen nicht mit ihm gassi , damit der Vermieter ihn nicht so oft sieht.
      Oder, oder, oder ..................... :kopfkratz: :keine Ahnung:
      Da wäre es am besten man würde mit den Leuten reden und vielleicht erzählen sie etwas.



      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • claudia : Ja, ich bin mir sogar sicher, dass er unter Verlassensängsten leidet, aber wenn man mit knapp einem Jahr so oft hin und her geschupst wird ist das kein Wunder.
      Wie und ob sie daran arbeiten weiß ich nicht, Steffan (der Vermieter) sagt nur "entweder sie sind da, Tür zu und der Hund ist ruhig, oder sie sind weg und er bellt". Um einem Hund das Alleinsein anzugewöhnen muß man schon mal das Haus verlassen, sollte allerdings in Reichweite bleiben, um schnell zu korrigieren...hier passiert aber irgendwie nix.
      pueppi : Es gibt keine Klauseln zur Tierhaltung im Mietvertrag. Steffan ist ein guter und hilfsbereiter Nachbar und wir kennen uns schon Jahre. Er mag nicht nur meinen Hund, sondern auch die 7 anderen, die hier in der Nachbarschaft leben. Es nerft ihn zwar ein wenig, aber er schimpft auch nie, wenn die dreifarbige Mietz, die um die Ecke wohnt, wieder mal auf sein (gut gepflegtes) Hochbeet kackt.
      Mit ihnen reden wäre ne gute Idee, aber als ich sie letztens beim Wäsche aufhängen im Hof sah, hab ich ihr ein freundliches HALLO rüber geschickt...eine Antwort kam nicht zurück.
      Ich bin ja ein freundlicher Mensch, aber aufzwengen tu ich mich nicht. Mal sehen wann ich Steffan wieder mal in ner ruhigen Minute erwische, da kann ich ja noch mal nachfragen, wie das mit dem Urlaub gemeint war.