Tagesauflug um unseren neuen Tierzuwachs abzuholen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entchen ist auch heute nicht mehr aufgetaucht. Armer kleiner Federwisch

      Magdalene, Hund geht nicht. Da bekäm ich noch eher Hühner :D
      Jedenfalls laufen die Enten nicht mehr einzeln durch den Garten, sonden werden von den beiden Erpeln zusammengehalten. Wenn doch eine der Kleinen wegläuft fängt auch Billi gleich an lautstark zu quaken. Der ihr Getöne hör ich bis ins Haus. Und momentan renn ich natürlich gleich raus. Eine Stunde nach dem Rauslassen ging die Tröte das erste mal. Kein Salat mehr in der Schüssel, Nachmittag war der Weizen aus. Ich befürchte, ich werd grad von Billie erzogen lach .

      Aber morgen, bzw.spätesens nächsten Freitag zieht eine neue Miez hier ein. Die Katzenstation in der Nähe hat 2 Kanditaten. Ein grauer Katzentiger ist eine Bauernhofkatze mit fast keinem Bezug zu Menschen. Der fälllt wohl eher weg, Kater soll auch ab und an zu uns ins Haus kommen und mit uns kuscheln. Der andere wäre auch ein tüchtiger Mäusejänger, schwarz-weiß, etwas (?) älter .
      Morgen werden wir die Miezen anschauen und vielleicht wartet ja auch eine ganz andere darauf, mit uns mitzufahren. Muss ja nicht unbedingt ein roter Kater sein.
      Je nachdem, welche unser neuer Hausgenosse werden wird, wird sie dann im Laufe der nächsten Woche abgeholt.

      Und wenn wieder ein adultes Katzentier hier "Dienst schiebt", lässt sich der Fuchs tagsüber auch nicht mehh sehen. Letztes Jahr als Micky noch aktiv draussen war, kam sie tagsüber nicht aufs Grundstück.
      ich liebe zwei Wesen die kratzen
      meine Rosen und meine Katzen


      Patentante von LadySheila und Sissi von CalantheRosea
      und den Flusen-Buben von Danny
    • Oh da hoffe ich für dich das dies der Fuchs wirklich macht liebe hexenkatze
      bei mir leben ja 5 Katzen und selbst als mein Giro der wirklich ein Kampfkater war noch lebte und auch keine Angst vor dem Fuchs hatte , kamen hier die Füchse bis zur unserer Haustüre .
      Also ich würde mich darauf nicht verlassen :nein:
      Es ist taurig das das Entlein nicht wieder aufgetaucht ist ;(
      Aber ich bin auch gespannt was du weiter über den neuen Katzennachwuchs berichten wirst der bald einziehen wird .
      Schade das der Bauernhofkater laut Tierheim den Kontakt mit Menschen nicht möchte , denn für ihn wäre es ein Traum bei euch zu wohnen. Aber manchmal liegen die im Tierheim auch falsch mit ihrer Einschätzung .





      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • pueppi, hier im Dorf und in der Straße gibt es viele Hühnerhöfe, die "unbeaufsichtigt" sind. Und Frau Fuchs riskiert keinen vermeidbaren Kampf, wenn sie Futtter für ihre Welpen holt.
      Als Nachbars noch Hühner hatten, ist sie auch lieber dort auf Fang gegangen. Leider hat der letztes Jahr seine Hühnerhaltung ganz aufgehört. Angeblich :rolleyes: zu viel Arbeit. Jetzt sind wir ins Visier der Fähe geraten.
      Aber ich hoffe, dass die Enten mit Volierenhaft bis nach neun (die Fähe kommt immer bald nach Morgengrauen), nachmittags immer wer von uns draussen ist, die Bande jetzt immer eng zusammengebleibt und früher in den Stall muss, der Fähe die Laune verdorben wird.
      Morgen geht eine Bekannte mit ihren Hunden den Garten ab, deren Geruch gibt auch noch etwas zusätzlichen Streß für den Fuchs und so hoffe ich wieder aus dem Fokus zu kommen.
      ich liebe zwei Wesen die kratzen
      meine Rosen und meine Katzen


      Patentante von LadySheila und Sissi von CalantheRosea
      und den Flusen-Buben von Danny
    • Entchen Edith ist tod.
      Heute Nachmittag bin ich Heidi nachgegangen, weil ich wissen wollte, wo sie ihr Nest angelegt hat.
      Dann ist Socke vor mir in den Schuppen gehüpft und hinter den Heusäcken verschwunden. Dort war auch letztes Jahr das Nest von Heidi. Also vermutete ich auch diesmal das Nest dort und verdächtigte natülich auch sofort die kleine Socke, dort wild dazuzulegen.
      Socke wischte dann auch gleich wieder raus, ich hebe den ersten Sack weg und dort im Eck auf einem bereits vorbereiteten Nest liegt nebst 2 Eiern die kleine tode Ente.
      Ich habe keinerlei Verletzungen feststellen können und denke, dass sie innere Verletzungen hatte oder letzendlich die Panik sie getödet hat. Enten können in Panik schon mal einen Infarkt bekommen.

      So hat Frl. Edith von Quak dort ihr Leben beendet, wo sie letzten Juni aus dem Ei geschlüft ist.

      Ich bin jetzt froh, zu wissen, was ihr widerfahren ist. Sogar, die Gewissheit, dass sie Futter für die Fuchswelpen geworden wäre, könnt ich akzeptieren.
      Denn es scheint immer mehr ein "Hobby" zu werden, dass Tiere geklaut werden, um dann auf dem Mittagstisch zu enden.
      ich liebe zwei Wesen die kratzen
      meine Rosen und meine Katzen


      Patentante von LadySheila und Sissi von CalantheRosea
      und den Flusen-Buben von Danny
    • Neu

      Das tut mit sehr sehr leid für den kleinen Edith. Hast du sie untersucht?
      Naja, es ist nicht sehr schön, aber hast du den Körper abgezogen und aufgeschnitten? Dann sieht man ob sie kleine Bisswunden hatte oder ob sie vielleicht an einem Legenot gestorben ist. Obwohl das macht sie ja natürlich nicht mehr wieder lebendig, aber du hättest eventuell einen Anhaltspunkt ob es wirklich ein Räuber war und anhand der Spuren welcher? Fuchs, Habicht, Hund, oder Kreislauf, Herz, Legenot?
      Ich hoffe die anderen bleiben dir lange gesund erhalten.

      VG
      Magdalena
    • Neu

      Magsalena, ich hab ihr natürlich nicht den Balg abgezogen.
      Bei mir reichts gerade mal für den Gandenstich. Ich kann ja nicht mal selber meine Tiere schlachten.

      Untersucht habe ich sie zweimal. Gleich nach dem Auffinden abgetastet und auf optische Verwundungen, Blut angesehen. Und dann später noch mal in Ruhe und genauer. Das Federkleid ist in Ordnung. Keine erkennbaren Bisswunden, nicht mal zerzaust.
      Habicht haben wir zur Zeit keine hier am Ort, Hund kann ich 100% ausschießen. Im weiteren Umfeld gibts nur solche unter katzengröße und solch einen, den würde schon unsere Minka zerlegt haben, sobald der seine Nasenspitze in ihren Garten gesteckt hätte.

      Allerdings sagte mir Christian inzwischen, dass er sie am späten Nachmittag "dumm rumstehen" gesehen hat. Vielleciht doch Legenotß Kommt die bei Enten auch vor? Dass der Fuchs sich im Garten rumtreibt, kann ich aber auch nicht wirklich bestätigen. Er bzw. sie wurde hinter den Häusern auf dem Feld gesichtet. Direkt im Garten hab ich sie nicht gesehen. Beim Schwager stieg ein Fuchs letztes Jahr und einmal im Jänner über den 2m hohen Zaun und holte jedes Mal einige Hühner.

      Da Entchen äußerlich nicht verletzt war, vermute ich, wenn es der Fuchs war, dieser sie vielleicht nicht gut zu fassen bekam, weil er durch irgendwas/irgendwen gestört wurde und sie innerliche Verletzungen hatte, noch ne Weile rumstand (was Sohn sah) und sich dann in dem gekannten Nest versteckt hat, wo sie dann starb.

      Mein größeres Problem ist, dass ganz knapp daneben Heidis Eiersammlung gebunkert ist. Würdest du die Eier entfernen oder es dem Enteninstinkt überlassen, festzustellen ob da irgend ein Schaden (bakteriell o.ä.) entstanden ist? Dazu gelegt hat sie heute das 7. Ei.
      ich liebe zwei Wesen die kratzen
      meine Rosen und meine Katzen


      Patentante von LadySheila und Sissi von CalantheRosea
      und den Flusen-Buben von Danny
    • Neu

      Da ist sicher nichts mit den anderen Eiern. Sie hat ja Federn an, da kommt kein verdorbenes Fleisch an die Eier und außerdem war es ja kalt genug, ich denke sie war noch nichtmal verdorben, sogar vermutlich essbar.

      Ich kann meine Tiere auch nicht schlachten. Dass kann ich nicht und will auch nicht können. Das geht mir zu weit. Aber wenn sie schon tot sind, habe ich kein Problem mit dem Körper. Es ist wie Fleisch in der Küche zubereiten oder einen ganzen Huhn zerlegen. Das mir gar nichts aus.

      Ich habe auf Legenot getippt weil sie ja auf den Eiern war. Vielleicht wollte sie was dazulegen. Und ja, Legenot gibt es bei allen Vögeln. Hat sie schon in diesem Jahr Eier gelegt?

      Sie ist ja aus Warzenente und Laufente Kreuzung. Was ist, wenn sie die Eiergröße ihrer Mutter aber der Körpergröße des Vaters vererbt bekomment hat? Mal so als Überlegung nur. Kann sein, sie hat dann ein Problem mit dem Eierlegen, oder kommt auch vor, dass eine Störung vorliegt und ein riesiges Doppeldotterei produziert hat. Das "Dummrumstehen" würde ja für die Schmerzen sprechen. So ein Ei hättest du ganz schnell gefunden, auch mit Abtastung. Das Kreislaufversagen kommt aber mit dem Legenot ziemlich schnell.

      Die arme Kleine. Schade um sie, aber sowas passiert, leider.

      LG
      Magdalena
    • Neu

      ja, Danny, da bin ich auch froh drüber.
      Irgendwie ist es doch eine Beruhigung wenn man weiß, wo das Tier jetzt ist.
      Bei uns werden sie im Garten eingegraben.

      Magdalena, ich habe auch noch das Problem, dass ich gar nicht weiß, wo anfangen mit abbalgen bzw. öffnen des Tierkörpers.
      Entchen Edith war eine richtig halbe Portion. Guck mal die Bilder in der Pinwand. Sie hat sehr kleine Eier gelegt. Sogar noch ein bisserl kleiner als die von Laufente Billie. Den Bauch hab ich gleich abgetastet. Gespürt hatte ich nix, will aber auch nicht ausschließen, dass ich da was falsch gemacht habe.

      Aber etwas gutes hat alles schlimme. Hermann hat nun zugegeben, dass der Rest vom Kleeblatt da bleiben kann.
      ich liebe zwei Wesen die kratzen
      meine Rosen und meine Katzen


      Patentante von LadySheila und Sissi von CalantheRosea
      und den Flusen-Buben von Danny