Das ist Charlie Nr. 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • liebe christel , ich finde das so klasse von dir, dass du den Charlie aufgenommen hast
      und ich hoffe :daumen: :daumen: dass er bald wieder gut frisst.
      Deine Fotos sind doch vielversprechend, was das Wohlfühlen angeht.
      Wenn deine Tiere ihn auch mögen, wird er sich sicher bald richtig geborgen fühlen
      und Zutrauen fassen, und wieder mehr futtern. :schnautzer:
      Ist schon schlimm, wenn man bedenkt, was er alles hinter sich hat.

      Alles Gute für Dich und Charlie und eine wunderbare Freundschaft!






      Patentante von Kira von hexenkatze und Sam von anna

      Schnurrige Grüße von
      calantherosea

    • So ich habe dem Charlie das Reconvales Tonikum bei der Ärztin am Montag gekauft. Ich muss ihm das mit der Spritze geben, aber egal :keine Ahnung:
      Ich dachte vielleicht wurde er gebarft und habe zur Probe Rinderhack gekauft. Am Montag hat er davon etwas gefressen, gestern und heute hat er den Rest gefressen, das ist doch schon was :313middi:
    • supi christel . Wie Zoe bei mir eingezogen ist, hab ich mir eigentlich keine großen Gedanken vorher gemacht was ich ihr an Dosenfutter gebe. Sie hat halt das bekommen, was meine zuvor auch bekommen haben und das war ja kein Whisk…, Kitek… und Co. Nachdem aber Zoe die ersten Tage nur gekotzt hat und ganz schlecht gefressen hat und ständig Durchfall hatte (Durchfall war klar, dass das durch die Aufregung kommt) habe ich ganz verzweifelt den Tierschutz angerufen, weil sie ja immer dünner wurde und nichts behalten hat. Daraufhin hat mir die Leiterin gesagt, ich soll - falls ich hochwertig füttere und was die meisten neuen Halter machen, weil sie halt das Tier optimal versorgen wollen, auf Discounter-Futter greifen. Nach Jahren gewöhnt sich der Körper und das Verdauungssystem an das Futter und kann gar nicht so schnell umschalten. Und das war auch tatsächlich so. Nachdem ich Gourmet gekauft habe - daran meinte sich die Leiterin zu erinnern in der Wohnung der Frau gesehen zu haben - hat tatsächlich die Kotzerei von Zoe aufgehört und sie hat vor allem gefressen. Das war so eine Erleichterung für mich und für Zoe dann ja auch, wie sie ihr gewohntes Futter bekommen hat... Ich hab dann ganz langsam auf höherwertiges Futter umgestellt und dann hat das alles geklappt. Vielleicht ist es so ähnlich bei Charlie wie bei Zoe und es liegt am Futter. So lange Rede kurzer Sinn, vielleicht rufst du mal beim Tierheim an und die haben evt noch die Kontaktdaten von dem jenigen, der ihn abgegeben hat und der weiß was Charlie zu fressen bekommen hat. Oder einer weiß noch, was er an Futter mitgebracht hat.... An sich sind die Tierheime soweit ja echt hilfsbereit und unterstützen wo sie nur können und so ein Anruf kostet nicht viel Zeit und Charlie ist evt. geholfen? Ich drück dir die Daumen auf alle Fälle :daumen:
      LG,
      Claudia

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Claudia ()

    • So dachte ich auch claudia das TH weiß nichts, der Charlie hat kein Futter mitgebracht, er kam mit der Polizei ins TH, weil sein Herrchen verstorben ist.
      Ich habe jetzt auch Billigfutter gekauft, verschiedene Sorten, Billigtrockenfutter ... nichts.
      Dann dachte ich, vielleicht wurde er gebarft und habe erstmal zur Probe Rinderhack gekauft.Das hat er ganz vorsichtig genommen, nur wenig. Gestern hat er 400 g gefressen und Leckerchen. Den Tag davor hat er 6 Würstchen gefressen, ich weiß das ist nicht so gut aber er hat ersmal etwas genommen.
      Gestern habe ich dann verschiedene Sorten Frischfleisch gekauft. Eine Sorte hat er gefressen, aaaaber ganz, ganz langsam und ich musste ihn füttern, 200 g hat er genommen.
      Es ist echt schwierig, die Pflegerin hat mich angeschrieben, ob ich aufgebe =O nein natürlich nicht.
    • Wenigstens hat er was gefressen , das sehe ich auch so und wenn du dich ganz langsam vortastest wird das sicher auch bald rauskommen welches Futter er fressen mag.
      Ist halt einfach etwas langwierig , aber zum Glück hast du Geduld und wirst dich durch arbeiten.





      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • der ist vielleicht wirklich gebarft worden, wenn er immer noch Rinderhack mag. Na ja, das ist ja dann mal ein Ansatzpunkt. Ich glaube, Hunde zu barfen ist gar nicht mal sooo schwer, aber ich kenn mich da nicht aus, habs nur gelesen, dass die einfacher wären wie Katzen.
      Charlie, schön weiter futtern - ist alles fein was du von deinen Frauchen bekommst und du machst ihr eine große Freude, wenn du reinhaust. :schnautzer:
      LG,
      Claudia