Mein letzter Tag mit Charly !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein letzter Tag mit Charly !

      Ich kann es nicht glauben, morgen um 15 Uhr wird Charly eingeschläfert. Charly sieht und hört ja schon lange nichts mehr, jetzt kommt auch noch eine Verwirrtheit dazu.
      Er pullert über Nacht in sein Bett und liegt auch darin und er läuft und läuft .........
      Er läuft vom Zimmer in die Küche und von der Küche ins Zimmer, das geht so ca. 1 1/2 Std. , ich lege ihn dann in sein Bett und er steht sofort wieder auf und läuft.
      Ich finde es so furchtbar das ich so eine Entscheidung treffen muss und er nicht einfach einschläft.
      Die Ärztin sagte, ich soll es anders sehen, ich helfe ihm damit.
      Ich habe ihm heute erstmal ein gebratenes Schnitzel gekauft, das hat er gefressen, ja und dann denke ich, wenn er noch frisst :(
    • Liebe Christel.Ich weiß, du bist sehr traurig, dein Charly gehen lassen zu müssen. Ich kenne, wie man sich fühlt, so eine Entscheidung zu treffen.
      Ich drücke dich ganz lieb und denke an dich. :knuddel:
    • oh je. Christel , GsD kannst du so eine Entscheidung treffen, auch wenn sie unheimlich schwer ist. Aber wenn Charly keine Lebensqualität mehr hat.... ;( Ich drück dich ganz fest. Am schlimmsten empfand ich ja - wie ich Clio gehen lassen musste - die Uhrzeit zu wissen und darauf zu warten... Das war eine Quälerei. Genieße die restliche Zeit mit Charly. Bin in Gedanken bei dir und wünsch dir ganz viel Kraft. :streicheln:
      LG,
      Claudia
    • Liebe christel
      es ist gut, dass auf ihn gehen lässt. Er geht mit Deiner Liebe. Das ist das Beste, was Du noch für ihn tun kannst.
      Ich kann aber Deine Gedanken und Deine Traurigkeit nachempfinden. Ich werde morgen ganz doll an Euch denken. Genießt die letzten Stunden noch zusammen und spürt Eure Wärme :knuddel1:
      :knuddel:
      Liebe Grüße Lucy, die Flusenbande und Danny
    • Liebe christel , ich weiss sehr gut wie du Dich jetzt fühlst. :cray: Ich musste diese Entscheidung für meinen kleinen Yorky Terry und für auch für meinen Chico treffen. Auch wenn beide fast 16 Jahre alt und taub und dement waren, es fiel brutal schwer.
      Geniesse die letzten Stunden mit Deinem kleinen Schatz. Du hilfst ihm, leichter in's Regenbogenland zu kommen.

      Fühl Dich ganz fest gedrückt. Auch ich bin morgen in Gedanken bei euch.
    • Ja es ist brutal schwer, das stimmt und ich denke immer wieder, ich lasse es, aber das ist echt egoistisch.
      Er läuft gerade wieder und ich kann ihn davon auch nicht abhalten, wenn ich ihn auf den Arm nehme, will er runter und wehrt sich.
      Er ist gerade mit dem Kopf an der Stuhl gelaufen und hat einen Schreck bekommen.
      Wenn er läuft und gegen Balou läuft, der irgendwo sitzt, bekommt er von Balou eine gewischt.
      Das ist alles so schwer, ich hasse es, so eine Entscheidung zu treffen.
      Ich koche gerade ein Huhn für ihn, da wird er sich freuen. Huhn konnte er in letzter Zeit auch nicht mehr fressen, davon bekam er in letzter Zeit immer Durchfall.