Zweiteiler über Löwen - Dokumentation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zweiteiler über Löwen - Dokumentation

      Zweiteiler über Löwen - Dokumentation

      Das wahre Leben der Raubkatzen am 13.07. - 15.15 - 45 Minuten - SWR-Fernsehen

      Löwen - Der Kampf der Mütter - am 14.07. - 15.15 Uhr - 45 Minuten im SWR Fernsehen

      Die erste Folge des Zweiteilers folgt zwei Rudeln im Herzen der Massai Mara im Süden Kenias. Das erste hat bereits eine ganze Horde Halbwüchsiger in seinen Reihen, die kaum wissen wohin mit ihrer Energie. Beim zweiten hat der Nachwuchs gerade erst das Licht der Welt erblickt. Drei der Weibchen haben Junge, die im Schutz von mächtigen Paschas aufwachsen.

      Die Kleinen kommen blind und hilflos zur Welt. Verborgen in Büschen und gut geschützt verbringen sie die ersten Wochen ihres Lebens. Hin und wieder jedoch wird das Gelände von Büffeln heimgesucht, den größten Feinden der Löwen.
      Die Kolosse haben es vor allem auf die Jungen abgesehen. Trotz aller Gefahren sieht es zunächst gut für sie aus. Ihre Mütter sind erfahrene Jägerinnen.

      Und doch ist jede Jagd ein hohes Risiko: Wenn ein Weibchen verletzt wird, droht auch ihren Jungen der Tod.
      Während die Löwinnen mit den Kleinen auch tagsüber manche Gelegenheit zur Jagd nutzen, muss das Rudel auf die Nacht warten. Was in absoluter Dunkelheit passiert, können wir Dank neuester Technik nun sichtbar machen: Wärmebildkameras enthüllen die Dramen, die sich in totaler Finsternis in der Savanne zutragen. Für die Mütter mit ihren Jungen sind die ersten Monate die schwersten, glücklicherweise kamen die Kleinen zu einer Zeit auf die Welt, als die großen Gnuherden der Serengeti in der Massai Mara auf ihrer Wanderung Rast machen. Das sichert reiche Beute und die Weibchen produzieren viel Milch für die Kleinen. Doch diese Zeit der Fülle endet schnell, bald ziehen die Herden wieder gen Süden. Zurück bleiben ein leeres Land und kaum noch Nahrung.

      In den nun folgenden Wochen wird sich das Schicksal der jungen Löwen entscheiden.

      swrfernsehen.de/loewen-das-wah…d=2798/1fb0xda/index.html

      Auch Löwen, die Herrscher der Savanne, müssen täglich ums Überleben kämpfen. Das Rudel vom Ronkai-Bach im Süden Kenias konnte den Großteil seines Nachwuchses sicher durch die gefährlichen ersten Monate bringen.
      Für die Löwinnen und ihre Kleinen brechen magere Zeiten an: Die großen Gnuherden, die den jungen Familien bisher reichlich Beute boten, wandern in der Trockenzeit Richtung Süden in die Serengeti ab. Diese Zeit fordert von den Müttern vollen Einsatz. Immer wieder riskieren sie bei der Jagd alles, um ihren Nachwuchs zu versorgen. Bald sind die Kleinen nur noch Haut und Knochen.

      Als endlich der Regen zurückkommt, ist die harte Zeit aber noch lange nicht zu Ende. Für eine Löwin mit ihrem Nachwuchs sind die tropischen Gewitter besonders fatal: Sie hat ihren Nachwuchs im Ried eines Sumpfgebietes versteckt.
      Dort schien er vor Büffeln sicher, aber nicht vor den Fluten. Schnell steht die Löwenkinderstube einen halben Meter unter Wasser. Mit dem Regen kehrt auch das Grün in die Massai Mara zurück.

      Das bringt für die Löwen neue Schwierigkeiten: Jetzt versinken die Jäger in einem Meer aus Gras. Zwischen den manchmal meterhohen Ähren verlieren sie immer wieder ihre Beute aus den Augen. Erst als die Gnuherden aus der Serengeti auf ihrer Wanderung nach Norden zurückkehren, ist der Hunger für das Rudel vorbei. Nun gibt es wieder Nahrung im Überfluss und die Löwinnen jagen Tag und Nacht.

      Neueste Wärmebildkameras, die kleinste Temperaturunterschiede sichtbar machen können, enthüllen Verhalten, das dem menschlichen Auge sonst verborgen bliebe und zeigen Afrikas größte Raubkatzen von einer ganz neuen Seite.

      klack.de/tv-programm/fernsehse…uetter.html?popup=details






      Patentante von Kira von hexenkatze und Sam von anna

      Schnurrige Grüße von
      calantherosea