LBV - Die Sunde der Wintervögel 2018

    • ich wollte jetzt mal mir das Ergebnis anschauen und bin etwas über die eine Frage überrascht gewesen, die da anscheinende gestellt wird:

      Wie oft hält sich eine Katze in Ihren Garten/ am Beobachtungsort auf?

      Ich hätte doch mitmachen solln, da hätte ich ja täglich angeben können und trotzdem haben ich auch jeden Tag Tauben bei mir auf dem Balkon... :whistling:

      Aber was mir noch auf der Seite gefällt ist, die Fotos mit den Namen der Piepmätze. Ganz ehrlich, ich wüsste nicht, wie die alle heißen.... :verstecken:

      stunde-der-wintervoegel.de/index.php?id=meldung

      Der häufigste Vogel in Bayern ist die Kohlmeise (die hat Vinc ja leider auch sogar mal auf dem Balkon erwischt ;( )

      Da ist das Ergebnis von NABU und viel mehr Vögel mit den Bildern abgebildet (da müsst ihr auf den Reiter "Rangliste 2018 klicken und dann macht sich die Seite auf):.

      nabu.de/tiere-und-pflanzen/akt…gel/ergebnisse/21784.html
      LG,
      Claudia
    • Sehr interessant.

      Aber die Frage nach der Katze, kann man doch gar nicht so genau beantworten, weil sich auch denn katzen aufhalten koennen wenn man selbst gar keine Katze oder keine Freigaenger hat.

      Wenn das ein Jaeger liest, denn hat er wieder einen Grund auf katzen zu schiessen, das gab es schon mal.


      Alles wird gut..und wenn mal was nicht gut ist, denn ist es noch nicht fertig

    • Ich finde die Frage nach Katzen total irrelevant. Einfach aus dem Grund, weil ich bis jetzt beobachtet habe, dass Spatzen, Meisen, Finken - also die kleineren Vogelarten - so wie so ne Art Fluchtreaktion haben, sobald sich was in ihrer Nähe bewegt. Ich lauf ja fast täglich zur Arbeit an einen Park vorbei. Ich komme ganz selten an so einen kleinen Piepmatz vorbei, der auf seinen Ast sitzen bleibt. Die Tauben und Amseln sind da schon mutiger. Die bleiben. Also von daher verstehe ich die Frage jetzt nicht so ganz, was die soll... (da hätten sie genauso gut nach einen Spielplatz fragen können...) :keine Ahnung:
      LG,
      Claudia
    • Neu

      Vögel meiden Futterplätze wo ständig viele Katzen sind und sie wenig Schutz haben. Ich habe heute unsere bunte Nachbarkatze beobachtet, wie sie im Gebüsch sass und plötzlich hervorschoss um eine Meise zu fangen, hat sie nicht geschafft, aber über 1 Stunde war dort kein Vogel mehr zu sehen.
      Ich finde die Frage durchaus berechtigt.
      Zum Glück sind hier die Katzen relativ selten da, sonst wären da bestimmt weniger Vögel. Hier sind ja nur gut genährte Freigänger, die mehr aus Zeitvertreib mal einen Versuch starten, aber wo viele hungrige Streuner sind, kann das schon anders sein.

      Ich würde ja auch nicht in ein Restaurant gehen, wenn da ständig Kannibalen sitzen würden, egal wie gut das Essen ist.

      Patin von Easy
    • Neu

      Egal ob es eine Futterstelle ist, oder ein anderer Ort ist, wenn es dort viele Katzen gibt, meiden die Vögel den Ort.

      Jemand, der sich die Mühe macht, an der Vogelzählung teilzunehmen wird sich schon einen Ort aussuchen, wo er normalerweise auch Vögel zu sehen bekommt. Das kann auch ein Park oder was anderes sein. Wenn dort dann plötzlich wenig oder gar keine Vögel mehr sind, aber dafür viele Katzen, dann ist das eine Erklärung und hat nichts mit den Rückgang der Vögel allgemein zutun.

      Interessant war auch die Erklärung, warum im Januar 2017 so unglaublich wenig Vögel gezählt wurden und jetzt im Januar 2018 viel mehr.
      Im Jahr 2016 haben die Bäume sehr viel Nahrung produziert, die Vögel fanden auch im Winter 2017 viel zu futtern und ließen sich an den Futterstellen kaum sehen.
      Im Jahr 2017 haben die Bäume viel weniger Früchte getragen und die Vögel waren/sind viel mehr auf die Fütterung angewiesen.
      Ich konnte das selber an einem Baum(Illex?) hier beobachten. Im letzten Winter war der noch voll mit roten Beeren, dieses Jahr sind kaum welche dran.

      Patin von Easy