Geraldina und die ewige Kopfwunde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geraldina und die ewige Kopfwunde

      Hallöchen!

      Vor einiger Zeit hat Geraldina es irgendwie geschafft, sich ein ganzes Stück Haut vom Kopf abzureißen. Das war allerdings nicht ganz so schlimm und ist schnell verkrustet. Weil es gut zu heilen schien, hab ich mir auch keine Sorgen gemacht.

      Aber nun kratzt sie die Wunde jedes mal wieder auf, wenn sie gerade am Heilen ist. Kaum ist die Wunde ein wenig verkrustet, kratzt sie dran und es blutet wieder. Gestern war es sogar so heftig, dass sie richtig gejault hat beim Kratzen (laut meinem Mann, ich war zu der Zeit gerade in einem anderen Raum).

      Mir ist auch recht klar, dass ihre langen Hinterkrallen daran schuld sind. Es ist sicher sinnvoll, sie mal zu kürzen.

      Aber meine Frage ist... Was können wir tun, damit Geraldina ihre Wunde mal lange genug in Ruhe lässt, damit sie heilen kann?
    • Ich würd ja mit ihr zum TA fahren , denn es kann sein , das sich unter der Kruste Bakterien gebildet haben , weshalb die Wunde auch nicht heilen kann . Denn sie kratz sicher weil es sie juckt oder weh tut und das hat nichts damit zutun das sie die Wunde einfach nur so aufkratz . Bei meiner Lexi hatte sich mal eine Fistel gebildet und dadurch heilte die Wunde sogar trotz Antibiotika nicht und musste genähnt werden.
      Krallen kann der TA auch gleich in einem schneiden und ich denke das er ihr eine Halskrause verpassen wird.
      Ich würde das aber wirklich mal beim TA abschecken lassen nicht das dies noch richtig schlimm wird.
      Ich wünsche Geraldine gute Besserung und hoffentlich heilt die Wunde dann schnell .




      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • Danke für eure Antworten. Ich hab mir auch schon Sorgen gemacht, dass sich das irgendwann entzünden könnte, denn die Wunde ist jetzt sicher schon 3 Wochen da und immer noch nicht zu.

      Ich denke, dann muss wohl der TA mal schauen und sie muss eventuell einen "Cone of Shame" tragen. Oh, ich weiß jetzt schon, dass sie das hassen wird, die arme.

      Ich weiß leider aber immer noch nicht, wie das überhaupt passiert ist. Wenn ich die Stelle finden würde, an der sie sich aufgeratscht hat, könnten sie ja entfernt werden...

      Habt ihr noch Ideen, wie sich eine Katze eine solche Wunde einfangen kann? Geraldina schmust gerne mal heftig mit allem möglichen rum...

      Ich hab ein wenig unser Katzennetz vom Balkon im Verdacht, aber das komplett nach scharfen Stellen zu durchsuchen wäre brutal. Das Ding ist riesig. Da weiß ich gar nicht, wie ich anfangen soll.
    • Naja da muss sie dann wohl durch ist ja nur für ihr wohl damit es der armen Maus bald wieder gut geht am Köpfle :ohja:
      Es wäre natürlich gut zu wissen , wo sie sich das zugezogen hat , aber ich glaub auch das dies schwierig wird zu finden. Jenachdem war das Teil eventuell auch verschmutz wenn sie sich die Wunde am Netz zugeogen hat .
      3 Wochen ist echt ne lange Zeit für ne einfache Wunde , deshalb denke ich auch nicht das sie von alleine heilen wird.




      Wünschen mit ihren Fellnasen &
      Stolze Patentante von dem süßen Katti
    • ich wuerde das Netz trotzdem absichen, auch wenn es riesig ist.
      Es ist ja nur einmal.
      Wenn die Mitz nicht raus geht, denn kann die Ursache nur am netz oder an etwas im Wohnbereich liegen.
      ich denke mal nicht, das sie gebissen oder gekrallt wurde?


      Alles wird gut..und wenn mal was nicht gut ist, denn ist es noch nicht fertig

    • Mac schrieb:

      ich denke mal nicht, das sie gebissen oder gekrallt wurde?
      Wir haben zwar noch eine zweite Katze, Clara, und die beiden rangeln auch mal, das ist aber immer rein spielerisch. Da benutzen sie nicht viel Kraft. Ich bin mir sicher, dass es auf keinen Fall von Clara stammen kann. Die Dame hält sich ihre Krallen auch erstaunlich stumpf (beißt sie täglich ab), so eine große Wunde hätte sie ihr gar nicht zufügen können.

      Aber an unserem Netz hängen manchmal andere Katzen rum. Die Wohnung ist nicht allzu hoch, da können Katzen auf die Mauer vom Balkon springen. Allerdings nimmt Geraldina bei sowas mit einem Flaschenbürsten-Schwanz immer reißaus und geht sich verstecken.
    • Ja, hoffen wir es mal ^^ Das letzte Mal beim TA musste sie zur Zahnreinigung, da hat sie sich eigentlich problemlos mit einem Leckerli in den Korb bugsieren lassen (bei Clara wird es blutig, wenn sie in den Korb soll - für mich).

      Heute morgen hab ich übrigens wieder gesehen, dass sie dran rumgemacht hat. Sie hat zuerst versucht zu kratzen, die Stelle dann intensiv geputzt und dann versucht, den Kopf am Kratzbaum zu reiben. Auch wenn sie sonst sehr lebendig ist und viel spielt und gut frisst, man merkt doch, die Wunde ist ihr unangenehm.